Text im Klang #04

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
27.03.20 - Ganztägig

Veranstaltungsort
kultum
Mariahilferplatz 3
8020, Graz

Kategorien
Neue Musik


Details

Premieren von impuls Kompositionsaufträgen, Leseperformance und Brunch

Uraufführungen von impuls Kompositionsaufträgen von
Feliz Anne Reyes Macahis
embora, für Flöte, Klarinette, Violine und
Violoncello (2019/20, UA)
Joan Gómez Alemany 
eros – tans – tngi – ugog – celö – esel, für Flöte, Klarinette, Klavier, Violine und Violoncello (2019, UA)
Pedro Berardinelli 
por em, for flute, clarinet, cello (2019/20, UA)
Yulan Yu
Z, für Flöte, Klarinette und 2 Musiker/Kassettenrekorder (2019, UA)

Text & Leseperformance
Thomas Antonic

Ensemble Schallfeld 
Alessandro Baticci, Flöte
Szilárd Benes, Klarinette
Patrick Skrilecz, Klavier
Lorenzo Derinni, Violine
Myriam García Fidalgo, Violoncello

TEXT IM KLANG ist eine Koproduktion von impuls . Verein zur Vermittlung zeitgenössischer Musik und dem Kulturzentrum bei den Minoriten. Als Ensemble in Residency bei impuls tritt das Ensemble Schallfeld mit Kofinanzierung des Creative Europe Programme der Europäischen Union auf.

„Text im Klang“ versteht sich als Labor, das mediale Verschränkungen, deren Fokus auf dem Impuls liegt, umzusetzen versucht. Wie in den Jahren zuvor vergab impuls wieder Kompositionsaufträge an junge KomponistInnen, die diesmal ihre Initialimpulse aber von den Werken und vor allem auch dem persönlichen Austausch mit dem Autor Thomas Antonic bezogen. Erstmals erhielt auch er den Auftrag, zu diesem Anlass neue Texte zu schreiben und sie in Form einer Leseperformance, die zum Teil in die Musik verwoben sein wird, selbst zu präsentieren. Während einer ersten gemeinsamen Entwicklungsphase kristallisierte sich für alle Arbeiten dabei das Thema des Verschwindens heraus, das naturgemäß zu verschiedenen Positionen, Interpretationen, formalen wie konzeptuellen Entwicklungen führte.

Die Intention des Projektes verfolgt dabei weiterhin kein klassisches Setting, keine klassischen Vertonungen, keine direkte Übersetzung von Wort in Musik, sei es mittels SängerInnen oder als bloße tonale Repräsentation des Textes, sondern legt das Hauptgewicht vielmehr auf die gegenseitige Befruchtung über Genregrenzen hinweg und auf eine befruchtende Zusammenarbeit innerhalb der Künstlergruppe, die zu neuen Resultaten führen soll.

Wiederum spielt dabei das Ensemble Schallfeld als Interpret eine wichtige Rolle, ist über die Erarbeitung der Kompositionen hinaus auch in den Entstehungsprozess eingebunden, steht sowohl mit dem Autor wie insbesondere mit den KomponistInnen in engem Austausch.

Der Autor, KomponistInnen und InterpretInnen werden u.a. diesen Produktionsprozess im Rahmen eines Open Brunch am 28.03.2020 öffentlich reflektieren.

Mehr Infos hier