Solo Cantando – Voices and Cello

Wann

11.04.24 
19:30

Wo

BRUSEUM
Joanneumsviertel, Graz, Steiermark, 8010

Veranstaltungstyp

Das 14. Jahrhundert war eine unruhige Zeit. Auf eine verheerende Pestepidemie folgte 1378 das große Kirchen-Schisma und auch der hundertjährige Krieg ließ die gesellschaftlichen Strukturen wanken. Kein Wunder, dass die daraus resultierenden Umwälzungen sich nicht zuletzt in exotischen Kunstformen manifestierten und sich eigenartige Kompositionsweisen entwickelten, welche die Grenzen der Zeit in jeder Hinsicht weit hinter sich ließen.

Francesco Landini war der musikalische Star im Italien des 14. Jahrhunderts, dem Trecento. Um 1325 bei Florenz geboren, verlor er als Kind durch eine Pockenerkrankung sein Augenlicht. Aufgrund dieses tragischen Ereignisses wurde er in zeitgenössischen Quellen oft als Magister Franciscus Coecus, „der Blinde“, bezeichnet, und in einer Squarcialupi-Miniatur gar mit geschlossenen Augen portraitiert. 

Cantando Admont bringt eine Auswahl seiner wunderbaren, jedoch selten gespielten Ballatas, Caccias und Madrigalenmit den hervorragenden Musiker:innen Helena Sorokina (Alt), Hugo Paulsson Stove (Tenor) und Leo Morello (Cello) zur Aufführung. Diese Musik wird in einem Dialog mit Werken der beiden in Graz lebenden Komponist:innen Jeeyoung Yoos (*1984) und Franck Bedrossian (*1971) treten, sowie Meisterwerken der Vokalmusik des 20. Jahrhunderts von Giacinto Scelsi (1905 – 1988) und Younghi Pagh Paan (*1945).

Info