Plasmic Quartet

Datum/Zeit
09.05.21 - 20:30

Veranstaltungsort
Porgy & Bess
Riemergasse 11, 1010 Wien

Kategorien
Jazz/Improvisierte Musik


Details

Das Plasmic Quartett fungiert seit 2009 als gemischtes Doppel, bei dem die Wiener Vokalistin Agnes Heginger, die famose Grazer Pianistin Elisabeth Harnik gemeinsam mit den Ulrichsberger Vertretern der Improvisierten Musik Uli Winter (Cello) und Fredi Pröll (Schlagzeug) im extemporierten Fair-Play-Modus aus „wie aus dem Würfelbecher geschüttelten Klangskizzen“ weite Bögen voller Dynamik und intellektueller Schärfe entwickeln.

Gleich das eröffnende Klanggebilde dieses fesselnden Konzertes jener Wien-Graz-Ulrichsberg Achse, die bereits seit einigen Jahren konsequent an ihrer Klangsprache feilt, ist eine aufregende „kubistische“ Verschachtelung von Klangsituationen, die dem Idiom des Unvorabgesprochenen, der ad hoc-Reflexion bzw. Aktionistik ihre restlose Aufmerksamkeit schenkt. Das ereignet sich relativ undogmatisch, denn in ihrem Vokabular lassen die Improvisator*innen klassische Tonbildung, Jazzphrasierung und Klangfarbenerforschung schlüssig ineinander rinnen. Mit Passion und Kollektivgeistigkeit hohen Ausmaßes, bringen die Klangschöpfer*innen einen leuchtenden, vorwärtstreibenden Klangstrom in Bewegung – ein strukturierendes Bewusstsein zugrunde legend. Der Strom folgt mit elastischer Sprunghaftigkeit, überraschender Induktion und feister Radikalität ganz persönlichen Gesetzen der Phantasie. Freimütig und mit reichhaltigem, schillerndem Klangaufgebot springen die „Plasmatiker*innen“ zwischen den Tongeschlechtern hin und her, katapultieren sich gewieft in atonale Zustände, verharren in brodelnder Stille, ehe wieder enorm nuancenreicher Rumor das Heft an sich reißt. Wirklich überzeugend ist auch das umfassende Repertoire an kompatiblen Klangqualitäten des Quartetts, mit denen es seinen Gusto antreibt. Intuitiv gesteuert, ohne jegliche Bevormundung oder Dominanz präsentiert sich eine glaubhafte Egalität im Kommunikationsverlauf. Vom Gegenwärtigen aus das Vergangene wie Morgige umarmend, modellierend, loslassend. In diesem Sinne feilt das Ensemble an einer gültigen Konnotation Improvisierter Musik. (freiStil – Hannes Schweiger)

The quartet’s real time compositions impart an air of excitement into your listening space, as the artists push and prod each other within the idea department. And each musician is a catalyst at various times throughout the course of the program, including Heginger’s skittish vocalizing and extraterrestrial -like discourses. (all about jazz – Glenn Astarita)

Infos