Passion bis heute

Datum/Zeit
29.03.21 - 20:00

Veranstaltungsort
Salzlager
Saline 18, 6060 Hall in Tirol

Kategorien
Neue Musik


Details

DE LALANDE, NEMTSOV (UA), GEDIZLIOĞLU (UA), OKBA (UA)

Daniel Gloger – Countertenor

Annelie Gahl – Violine

Eva Reiter – Viola da Gamba

David Bergmüller – Theorbe

Daniel Gloger – langjähriges Mitglied der Neuen Vocalsolisten Stuttgart – geht gemeinsam mit dem Osterfestival Tirol der heutigen Deutung von Passion und Lamentation auf den Grund. Im Zentrum stehen Michel-Richard De Lalandes Leçons de Ténèbres („Finstermetten“), die in Versailles am Vorabend der drei Haupttage der Karwoche aufgeführt wurden. Sie waren, von der Kirche vorgeschrieben, mit einer Stimme und nur Continuo sehr schlicht besetzt.

De Lalande schaffte dennoch eine raffinierte Verbindung von Schlichtheit und Virtuosität. Ausgehend von der Tradition wie auch der Einfachheit haben sie zwei junge Komponistinnen (Sarah Nemtsov und Zeynep Gedizlioğlu) und einen Komponisten (Amr Okba) unterschiedlicher Herkunft gebeten, je ein Werk zu schreiben. Ein persönliches Bekenntnis des modernen Menschen in all seiner Vielseitigkeit und Zerrissenheit.