Bandfoto Valina
Valina (c) VIOVIO

Valinas einziges Österreich-Konzert

Valinas, eine der altgedientesten und zugleich besten österreichischen Indie-Bands, gastiert heute Montag, den 16. Jänner, im Wiener Chelsea. Valinas, das sind  Husbert “Florian” Huber, Claus Harringer and Anatol Bogendorfer. Gemeinsam Musik machen sie seit mehr als zehn Jahren, denn Valina wurde bereits im Jahr 1995 gegründet, als sich die drei Herren noch im zarten Knabenalter von 16 Jahren befanden.

Ihr letztes Album “Vagabond” wurde 2002 von Steve Albini in Chicago aufgenommen, für die aktuelle EP ließ man sich erst einmal Zeit. “Epode” erschien erst kürzlich auf 54°40´, einem kleinen Label aus Michigan (USA). Über Live-Erfahrung verfügt man ausreichend: Mehr als 250 mal ist man in den letzten Jahren auf der Bühne gestanden. Europa wurde von Norwegen bis nach Spanien und von Holland bis nach Polen bereist. Und selbst in den USA wurde das gemeinsam eingespielte Liedgut während zweier Tourneen vorgestellt.
Im Zuge der letzten Tournee im vergangenen Jahr wurden 22 Shows in 23 Tagen absolviert. Schwerstarbeit! Von Minneapolis ging´s über Iowa, Chicago, Pittsburgh, nach South Carolina, Tennessee bis Kansas City.

Der Auftritt im Wiener Chelsea ist bis auf Weiteres die einzige Möglichkeit, Valina hierzulande live zu erleben. Wer gebrochene Rhythmik a la Fugazi und dem Postpunk verpflichtete Indie-Gitarren mag, sich gern auf intelligente, eigenwillige Texte einlässt, und nicht davor zurückschreckt, zu treibenden Beats auch mal das Tanzbein zu schwingen, sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Links:
Valina
Chelsea