“Tribute to Depeche Mode” im Fluc

Viele Electro-Pop Bands der 80er Jahren haben es nicht wirklich ins neue Jahrtausend geschafft. Eine der wenigen Ausnahmen sind die Briten Depeche Mode, die damals wie auch heute noch zu unumstrittenen internationalen Megastars zählen. Auch deshalb, weil die Songs von Alan Gore und seinen Kollegen großen Einfluss auf das Schaffen anderer MusikerInnen und Bands gehabt haben. Am 3. Dezember sind Depeche Mode im Rahmen ihrer “Sounds of the Universe”-Tour einmal mehr in der Wiener Stadthalle zu Gast. Anlässlich dieses Konzertes stimmen sich 15 heimische Alternative-Acts bereits am Tag davor, dem 2. Dezember, mit einem feinen Coversong-Programm im Wiener Fluc auf den bevorstehenden Abend ein. Durch das Programm führt Mieze Medusa.

Wer hat nicht irgendwo eine CD oder Platte von Depeche Mode in seinem Regal stehen. Wen gibt es, der nicht zumindest einen Hit der britischen Elektropopper auswendig mitsummen kann. Für viele zählten Alan Gore, Dave Gahen und Andrew Fletcher schlicht und einfach zu musikalischen Helden der Teenagerzeit. Zumindest lässt sich das bei den an diesem Abend auftretenden KünstlerInnen vermuten.

 

Zu hören sind an diesem “Tribute to Depeche Mode” Abend, wie soll es auch anders sein,  ausschließlich Songs des britischen Kulttrios, welche von führenden MusikerInnen der heimischen Alternative-Szene performt werden. Im Vorfeld durfte jede/r einige seiner/ihrer Favoriten auswählen und nach eigenem Belieben interpretieren. So werden unter anderem Acts wie Tanz Baby, Laokoongruppe, Bernhard Fleischmann, Aber das Leben lebt, Luise Pop, Mika Vember, Freud, Tiefseetaucher und Sir Tralala dem britischen Trio ihre Ehre erweisen.

 

Schon alleine diese Namen lassen erwarten, dass es stilistisch überaus bunt zugehen wird. Das Publikum erwartet ein abwechslungsreicher Mix zwischen Synthie-Pop, Austro-Pop, Schlager, Alt-Country oder rockigeren Interpretationen. Man darf also durchaus gespannt sein, in welch neues Gewand die Beteiligten die Originale zu hüllen gedenken.(mt)

 

 

Fluc

http://www.fluc.at/