The Merry Poppins

Hervorgegangen aus der Salzburger Kreativ-Kommune „Klub Mildenburg“ (zu der u. a. auch The Pond Pirates, Moby Stick, Hemmas Herren, Nigrita And The Mellowbeats und Renato Unterberger gehören) haben sich The Merry Poppins in den letzten Jahren vor allem durch ihre ausgedehnte Tourneen durch Slowenien, Kroatien, Serbien, Bulgarien, Bosnien, Herzegowina und Ungarn einen Namen gemacht. Dazu kamen Einladungen zum Cairo Jazzfestival, dem Jazzfestival in Saalfelden sowie eine Israel-Tour.

Daneben gibt es auch eine eigen Club-Reihe (“Klub Mildenburg” im Salzburger Jazzit) und jede Menge sonstiger Aktivitäten, mit denen sich The Merry Poppins als Kreativ-Drehscheibe im aktuellen Musikgeschehen der Mozartstadt eine beachtliche Reputation erspielt haben. Dabei lässt ihr Stilmix, wenn auch gerne als Balkan-Grooves mit orientalischen Klängen bezeichnet, gar nicht so leicht in eine Schublade stecken. Auf der Homepage und in Pressetexten ist zwar von “einer 50er-Jahre Cabaret Band, die zu viel Reggae gehört hat” bzw. von “Reggae trifft auf Balkan-Grooves” und “Pop-Polka” die Rede, aber wie immer greifen auch hier diese blumigen Vergleiche zu kurz.

Jedenfalls folgte die Band im April 2013 dem Ruf der Steppe, gab es doch gleich zwei Einladungen zu Festivals in Zentralasien. Die Entscheidung, dieses Abenteuer zu wagen, war rasch getroffen, verstehen sich The Merry Poppins ja durchaus auch als fahrendes Volk, dem es vor allem um den direkten Kontakt mit MusikerInnen aus anderen Ländern geht. “Überall wollen junge MusikerInnen einfach nur Musik machen, jedoch oft unter völlig anderen Umständen als wir. Das heißt, die Gemeinsamkeiten sind schnell entdeckt und die Unterschiede sind meistens in den Rahmenbedingungen”, so die Band gegenüber mica – music austria.

Also verbrachten The Merry Poppins “drei inspirierende, spannende, abenteuerliche und intensive Wochen” in Kasachstan und Kirgisistan, die sie jedoch auch mit ihren Kameras dokumentierten. Herausgekommen ist dabei ein kurzweiliges Road-Movie von 44 Minuten, bei dem es nicht nur um “beeindruckende Landschaften, sondern vor allem auch um wunderbare Freundschaften, Auftritte an faszinierenden Orten und den Austausch mit lokalen KünstlerInnen” geht.

Das die Band in diesem Fall die Kameras selber in die Hand genommen hat ist ein Glücksfall und ergibt so ein regelrecht intimes Tourtagebuch. So zeigt der Film spannende, amüsante und interessante Momente der Konzertreise gleichsam mit Blick in und aus dem Tourbus, in den Backstagebereich und auf bzw. von der Bühne. Der Trip führt durch die zentralasiatische Steppe, zeigt The Merry Poppins bei ihren Liveauftritten in der Philharmonie in Almaty und an der Oper Bishkek, bei Jamsessions und Interviews, auf einem skurrilen Rummelplatz und privat bei einem Ausflug in die Tien Shan Mountain Range an der Grenze zu China. Alles begleitet von der Musik von The Merry Poppins und der kirgisischen Künstlerin und Sängerin Gulzada.

Gerade die “herzliche Gastfreundschaft hat diese Reise für die Band zu etwas ganz Besonderem” gemacht. Denn, so die Band, “mit Musik zu reisen ist für uns das Interessanteste überhaupt. Man lernt Länder ganz anders kennen, wenn man sie nicht als Tourist bereist, bekommt andere Eindrücke und Blickwinkel, kann sich mit Gleichgesinnten austauschen. Und es fällt auf, dass – egal wo man jetzt spielt – sich die kulturellen Unterschiede zum Großteil auflösen, wenn man sich gemeinsam der Musik hingibt.”

Natürlich ist eine Festival-Einladung das eine, die Finanzierung jedoch das andere. Schon in einem früheren mica-Interview äußerten sich The Merry Poppins dahingehend wie folgt: “Ohne den finanziellen Support durch die österreichischen Kulturforen in den jeweiligen Ländern und – wie bei der ersten Balkan-Tournee und unserem Auftritt am Bansko-Jazzfestival  – durch den Salzburg Kulturfonds wären solche Tourneen schlichtweg nicht realisierbar. Die VeranstalterInnen können oft nicht mit fetten Gagen aufwarten, die kämpfen selbst, genau wie das potentielle Publikum.”

So gilt der Dank für die Unterstützung dieses Mal u.a. der Österreichischen Botschaft in Astana, dem Österreichische Honorarkonsulat in Bishkek, der austria kultur international, dem Advantage Austria Almaty, dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur sowie den Kulturfonds der Stadt Salzburg.
Didi Neidhart

THE MERRY POPPINS/marmota im Winterzelt Salzburg
“Central Asia Tour 2013 – “the band the trip the film”
Filmscreening & Live Konzert !!
Dienstag, 3. Dezember 2013, 20:00
5020 Volksgarten Salzburg

Fotos The Merry Poppins: Steffi Marquet

http://www.themerrypoppins.at
http://www.themerrypoppins.at
http://www.winterfest.at/