Home > Team > Sabine Reiter

Sabine Reiter

Foto Sabine Reiter

Geschäftsführende Direktorin
Telefon: +43 1 52104-50
Email: reiter@musicaustria.at

Mag. Sabine Reiter hat Musikwissenschaft und Kunstgeschichte studiert. Vor ihrer Tätigkeit bei mica – music austria war sie im Kulturmanagement, vor allem im Musiktheaterbereich, sowie publizistisch für Zeitungen, Kulturzeitschriften und für das Konzerthaus Wien tätig. Außerdem war sie beim Verein Orpheus Trust mit Konzertorganisation, Pressearbeit und Forschungstätigkeit befasst. Seit 2008 zunächst als Fachreferentin, dann als Büroleitung bei mica – music austria tätig. Leitung von mica – music austria seit September 2009.


IM PORTRÄT

Der Opa scherenschleifender Multiintrumentalist, der Vater Opernfan, die Mutter Liebhaberin sinfonischer Orchesterwerke und allesamt stimmfest. Kein schlechter Ausgangspunkt für die heute sowohl private als auch berufliche Beschäftigung mit eigentlich jeglicher Musik, denn man ist so einiges gewohnt und stolpert nicht sofort beim Kriterium Gefälligkeit – eine Stufe, die ja vielen den Blick über den Tellerrand hinaus versperrt.

Weiters hat Kammermusik nebst elf Jahren Klavierunterricht ohne Pubertätspause Sabine toleranztechnisch sicher auch nicht geschadet. Sie hörte zwar auch Popmusik wie ihre Freunde, aber irgendwie war die Faszination am Widerständigen, an der nicht ganz so leichten Kost schon immer groß: Haubenstock-Ramatis „Amerika“ und Cerhas „Rattenfänger“ begegneten ihr am Grazer Gymnasium und erzeugten nicht Ablehnung sondern großes Interesse. Erstaunlicherweise verhielt es sich genauso beim Schulfach Chemie. Dafür schrieb sie sich nach der Matura sogar ein, ehe sie doch zu Kunstgeschichte und Musikwissenschaft wechselte und nebenbei zeitgenössischem Tanz frönte. Doch war es nicht nur die intellektuelle Herausforderung des Neuen, die Sabine fesselte. Spätestens seit ihrem ganz persönlichen magic moment im Jahre 1989 kann sie auch ein „Bauchbekenntnis“ ablegen.

Die magischen Klänge beim Fest zu Ehren eines Zauberers unter den Komponisten, Giacinto Scelsi, empfand Sabine wie viele andere als hypnotisch, sphärisch und mystisch – aber vor allem als: sinnlich. Das Studium schloss sie dann 1996 in Wien ab, natürlich mit einer Arbeit über zeitgenössische österreichische Musik. Es folgten neben der Tätigkeit als Autorin (u.a. für das Konzerthaus) Projekte im Bereich Tanz und Theater, die immer mehr organisatorisches Engagement und Geschick verlangten. Die dabei entdeckten Qualitäten brachten sie 2000 zum Verein Orpheustrust, wo sie sechs Jahre lang Wissen über die Kulturbranche kumulieren konnte, und schließlich zu mica – music austria, wo Sabine nach dem Einstieg als Fachreferentin für Neue Musik seit 2012 die Geschäfte führt.

Text: Peter Mußler