Home > Team > Rainer Praschak

Rainer Praschak

Foto Rainer Praschak

Fachreferent Musikwirtschaft sowie Pop, Rock & Elektronik
Telefon: +43 1 52104-53
Email: praschak@musicaustria.at

Rainer Praschak begann Anfang der 90iger Jahre aufzulegen und hat jahrelang für das Wiener Label Klein Records als Promoter und Manager gearbeitet, das seit Mitte der 90er Jahre zu den interessantesten Plattformen österreichischen Musikschaffens abseits des Mainstreams zählt. Er gehört zu den namhaften Vertretern der elektronischen Clubmusik aus Wien und hat sich über die Jahre ein beachtliches Renommee, vor allem als DJ und Veranstalter von eigenen Clubnächten erspielt. Bei mica – music austria arbeitet er als Projektmanager und Fachreferent für digitale Musikwirtschaft.


IM PORTRÄT

„Falsche Freunde“ sind idiomatisch verewigt. Die kennt jeder, auch wenn er sie nicht kennt. Von „richtigen Freunden“ hingegen spricht man nie, auch wenn es die gar nicht so selten gibt. In einer musikalisch durchschnittlich interessierten Mödlinger Familie aufgewachsen, ist Rainer seinen Jugendfreunden, die die richtigen gewesen zu sein scheinen, jedoch dankbar dafür, dass sie ihm Indie Gitarren und elektronische Musik nahegebracht haben. Deshalb: Musik hören? Klar. Machen? Auch. Aber von Musik leben? Nein.

Zwar nahm er nach der Matura den wie bei so vielen in der Pubertät verweigerten Klavierunterricht wieder auf, aber auch das Studium der Architektur. Nebenbei jobbte er, auch normal, in der Gastronomie. Der Umgang mit Menschen, wichtiger Teil des Gastgewerbes, gefiel ihm jedoch bald besser als Pläne zeichnen und so sattelte er kurzerhand um. Außergewöhnlich. Was dann auch immer broterwerblich anstand, begleitet hat ihn stets die Musik. Erste öffentliche Auftritte als vom HipHop geprägter DJ, der nicht einfach Musik abspielt, sondern Musik macht, gab es bereits als Teenager und sie wurden zur Konstante.

So kam es wahrscheinlich auch dazu, dass Rainer sich nach dem späten Zivildienst doch gegen Gläser und Teller und stattdessen für Platten und CDs entschied, als ihm das Angebot gemacht wurde, in einem kleinen Label mit großen Künstlern zu arbeiten. Seine Schwerpunkte wurden Vertrieb, Promotion und Marketing und durch das enorme internationale Interesse am Sound of Vienna um das Jahr 2000 auch das Tourmanagement. Für das Label stellte er zusätzlich viele in der Elektronikszene angesagte Veranstaltungen in Wiener Clubs von Flex bis Fluc auf die Beine. Nach einem Jahr als Freelancer in 2007 kam er zu mica – music austria, um sich des immer wichtiger werdenden Bereichs der digitalen Musikverwertung und paneuropäischer Vernetzungsprojekte anzunehmen. Quasi ähnlich, Gastwirt und Musikwirt. Man muss halt mit den Leuten reden.

Text: Peter Mußler