Home > Team > Ilker Ülsezer

Ilker Ülsezer

Foto Ilker Ülsezer

Webpublishing
Telefon: +43 1 52104-11
Email: uelsezer@musicaustria.at

Geboren 1979 in Zürich, aufgewachsen in Istanbul, lebt seit 2001 als freischaffender Komponist und Musiker in Wien. Kompositionsstudium an der Universität Mimar Sinan in Istanbul. Derzeit Studium der Komposition und Musikwissenschaft an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Mitglied des ersten typischen Tango-Orchesters Österreichs, BAND-O-NEON “Orquesta Típica de Tango”. Seit 2007 Leiter des Brunnen.chors – KunstSozialRaum Brunnenpassage. Seit November 2009 bei mica – music austria.


IM PORTRÄT

Die Liebe zur Musik schlägt ja oft ein wie ein Blitz. Beim Hören einer bestimmten Stimme, einem Instrument, einem Konzert oder einer ganz bestimmten Platte. Dass einen dieser Blitz auch bei einem Computerspiel trifft, ist heute längst nicht mehr undenkbar, klingt geradezu aber verrückt, wenn das die Geschichte eines Kindes in den 80ern sein soll und es sich dann auch noch um die entflammte Liebe zur klassischen Musik handelt.

Ilker verliebte sich nämlich in Midi-Versionen von Bach und Mozart, abgespielt von Datenbändern (nicht Disketten!) an einem Commodore 64! Keinesfalls unterschlagen werden soll der Lebensweg bis zu besagtem Erlebnis: Er begann nicht in Österreich und auch nicht, wie der Name vermuten lässt, in der Türkei, sondern in der Schweiz.

Der frühen Kindheit in Zürich folgte der Umzug nach Istanbul (im Vergleich vermutlich eine andere Welt), wo Ilkers musikalische Begabung bald seiner Grundschullehrerin auffiel und ihn ans Konservatorium führte. Das ist in der Türkei zwar anders gegliedert als in Österreich, umfasst es doch vom Anfänger an Instrument oder Stimme bis zum Kompositionsstudenten das ganze Ausbildungsspektrum, doch heißt das nicht mehr, als dass Ilker lange dort verblieb, da er nicht nur Keyboard und Klarinette erlernte sondern eben auch das Studium der Komposition an dieser Stätte abschloss, ehe er im Herbst 2001 mit 22 Jahren und einem Stipendium im Gepäck nach Wien kam, um einen neuen Blick auf die Welt zu bekommen: „Stadt, Schule – ich wollte weg von allem!“

Schon in der Heimat beschäftigte er sich mit zeitgenössischer westlicher Musik, doch neue Lehrer brachten natürlich auch neue Ideen. Nach dem Diplom in der Türkei (Thema: Modale Musik), entstand in Österreich eine Schrift über Bülent Arel und dessen elektronische Pionierarbeit. Er war Mitglied im Wiener Bandoneon-Tangoorchester, unterrichtet und komponiert bis heute, leitet seit 2007 den Brunnenchor und stieß 2009 zu mica – music austria.

Text: Peter Mußler