TE PO – Love Run Ambush and Escape

TE PO sind der Sofa Surfer und Wiener Gitarrist Wolfgang Frisch und die amerikanische Vokalistin Rahamey Po. Was die beiden im Duo auf ihrem Debütalbum „Love Run Ambush and Escape“ (Monoscope Productions) auf den Weg bringen, ist eine von vergangenen Tagen inspirierte, vielschichtige Variante des Artpop. Anspruchsvolle elektronische Soundarbeit trifft auf viel, viel Gefühl und Tiefgang. Live vorgestellt wird das Album am 26. Juli im Rahmen des diesjährigen Popfests.

Beschließen zwei KünstlerInnen wie Wolfgang Frisch und Rahamey Po einmal, gemeinsame Sache zu machen, dann kann man schon im Vorhinein davon ausgehen, dass das Ergebnis einer solchen Zusammenarbeit nicht eines sein wird, das seinen Platz unter der Kategorie „gewöhnlich“ findet.”Love Run Ambush and Escape” offenbart sich als eine musikalische Zeitreise in die Tiefen der 80er Jahre. Natürlich mit moderner Ausrüstung und einem in der Gegenwart angesiedelten Sound, aber dennoch, unüberhörbar wurzeln die Melodien, die Arrangements, überhaupt das gesamte Feeling, das in den Nummern zum Ausdruck gebracht wird, genau in dieser Epoche der Popmusikgeschichte. Jetzt aber alleine nur von einer musikalischen Zitatensammlung zu sprechen, wäre trotzdem ganz falsch, weil letztlich dann doch viel mehr anderes mitschwingt.

Dieses Video auf YouTube ansehen.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

Was klarerweise auch auf die Arbeit von Wolfgang Frisch zurückzuführen ist. Der Wiener betätigt sich, wie auch in seinen vielen anderen Projekten, einmal mehr als detailverliebter Klangarchitekt, der jede Art des Pop auf seine ganz eigene individuelle, sprich kunstvolle Weise interpretiert. Er lässt trotz der vielen einzelnen Elementen niemals etwas überfrachtet wirken, vielmehr gelingt es dem Soundtüftler, und das stellt er auch in diesem Duo eindrucksvoll unter Beweis, mit minimalistischen Ansätzen weite atmosphärische Räume zu öffnen, solche, die den PartnerInnen immer auch die Möglichkeit bieten, selber Akzente zu setzen. Rahamey Po auf jeden Fall weiß in ihrem Part zu brillieren. Sie verleiht jeder Nummer diese besondere magische und geheimnisvoll-poetische, melancholische Note, eine, die in nicht seltenen Momenten für wohlige Gänsehautschauer sorgt.

Wolfgang Frisch und Rahamey Po zeigen auf „Love Run Ambush and Escape“ all ihre Qualitäten. Weit abseits aller Oberflächlichkeit agierend, setzen die beiden bewusst auf mehr Anspruch und ausgefeiltes Songwriting, denn auf irgendwelche kurzlebigen Schnellschüsse. Wirklich empfehlenswert. (mt)

Foto: David Sailer

http://www.te-po.com/
https://www.facebook.com/pages/TE-PO/1487388228154269?ref=hl
http://www.monoscope-productions.com/