“VERBINDUNG FINDET NICHT AUF DEM PAPIER STATT” – VERENA ZEINER & ANNA ANDERLUH (FRAUFELD)

Fraufeld (c) Barbara Brandstätter

Am 27. November 2021 veröffentlicht FRAUFELD – die Plattform, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Musikerinnen, die sich mit zeitgenössischen Formen der Improvisation und Komposition beschäftigen, sichtbar zu machen – ihr drittes Album “Vol. 3” im Wiener Konzerthaus im Rahmen des international renommierten und… mehr lesen

„Die Orientierungslosigkeit muss man lange erforschen.“ – Brigitte Wilfing und Jorge Sánchez-Chiong im mica-Interview

BRIGITTE WILFING und JORGE SÁNCHEZ-CHIONG

Brigitte Wilfing und Jorge Sánchez-Chiong (c) David Panzl

Das interdisziplinäre Projekt Crossways in Contemporary Music geht weiter! Nach einem anschaulichen Artikel in 3 Teilen über das Thema Neue Musik und Choreografie & Tanz wollen wir in einer Serie von Interviews die einzelnen Choreografinnen und Choreografen, Tänzerinnen und Tänzer, Komponistinnen und Komponisten sowie Musikerinnen… mehr lesen

Crossways in Contemporary Music: Choreografie & Tanz III

Crossways Tanz & Choreographie

Nach Teil 1 und Teil 2 begibt sich der dritte und letzte Teil der Serie Crossways in Contemporary Music: Choreografie & Tanz auf die Spuren von neuen und zukünftigen Werken, die Neue Musik und Choreografie & Tanz miteinander vereinen. „JUDITH / Schnitt_Blende“ Für die Komponistin… mehr lesen

Crossways in Contemporary Music: Choreografie & Tanz II

Im zweiten Teil von „Crossways in Contemporary Music: Choreografie & Tanz“ stoßen wir auf kompositorische Arbeiten von BERNHARD LANG, ARTURO FUENTES, PETER JAKOBER und JOHANNES MARIA STAUD, während der dritte Teil mit Kompositionen von PETER KUTIN, PIA PALME, JORGE SÁNCHEZ-CHIONG, LISSIE RETTENWANDER und JUDITH UNTERPERTINGER… mehr lesen

Wien Modern diese Woche live aus Wiener Konzerthaus, Stephansdom, Porgy & Bess, Reaktor und deSingel Antwerpen: 16 Uraufführungen im kostenlosen Live-Videostream

Matthias Kranebitter (c) Igor Ripak

Matthias Kranebitter (c) Igor Ripak

Im „abgesicherten Modus“ mit flächendeckenden Schnelltests und strengen Auflagen zu Abstand, Maske und Hygiene produziert das fünf Tage nach Start in den Lockdown gegangene Festival allein in dieser Woche 16 Uraufführungen: Kostenlos online zu sehen und zu hören sind neue Werke von Erste Bank Kompositionspreisträger… mehr lesen

Wien Modern 2020 – Nach den Live-Eröffnungskonzerten im Lockdown, aber nicht zu Ende   

Iveta Alpkana (c) Juris Zigelis

Nach einem fulminanten Eröffnungswochenende schien das Festival Wien Modern 2020 mit dem Konzert des Arditti Quartet am Sonntag, den  1.11. schon wieder zu Ende zu gehen. Durch den folgenden allgemeinen Lockdown sämtlicher Kulturveranstaltungen wegen der Corona-Pandemie  wurde die „Stimmung“ (so das heurige Festivalmotto) drastisch heruntergefahren… mehr lesen

Update 2.0 zur aktuellen Planung 2020: Wien Modern macht 17 Neuproduktionen im Lockdown kostenlos zugänglich

Bild Claviton

Claviton (c) Georg Vogel

WIEN MODERN 2020 ist trotz des heute in Kraft tretenden Lockdowns nicht zu Ende. An voraussichtlich mindestens 24 Abenden während der Ausgangsbeschränkungen macht das Festival über seine Website sowie teilweise über ORF Ö1 mehr als die Hälfte des angekündigten Programms kostenlos öffentlich zugänglich. Dazu gehören… mehr lesen

EIN FESTIVAL KANN AUCH ENZYMATISCH WIRKEN – BERNHARD GÜNTHER (KÜNSTLERISCHER LEITER VON WIEN MODERN) IM MICA-INTERVIEW

Bild Bernhard Günther

Bernhard Günther (c) nafezrerhuf

BERNHARD GÜNTHER, der künstlerische Leiter von Wien Modern, hat heuer unter dem Motto „Stimmung“ ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, um in dem speziellen Format WIEN MODERN die Bandbreite von neuer Musik zu verdeutlichen. Mit Michael Franz Woels sprach BERNHARD GÜNTHER über persönliche Signale der… mehr lesen