Neue Musik

„Draußen-Sein ist für mich ein Daheim-Sein“. Johanna Doderers neueste Werke

Johanna Doderer (c) Maria Frodl

Johanna Doderer ist eine der erfolgreichsten Komponistinnen Österreichs. Derzeit arbeitet sie gemeinsam mit Peter Turrini an ihrer achten Oper, die in der kommenden Saison in München uraufgeführt wird. Eine enge Zusammenarbeit verbindet die Komponistin mit dem Akkordeonisten Nikola Djoric. Für ihn ist das Akkordeonkonzert „Ozean“… mehr lesen

„DAS ERZEUGT EINE EIGENE WUCHT“ – STEFAN FOIDL (GEGENSTIMMEN-CHOR-COACH) IM MICA-INTERVIEW

Gegenstimmen: Unsere 20 schönsten ZahntechnikerInnenlieder (c) Birgit Kellner

Seit nunmehr bald 30 Jahren treffen sich Donnerstag für Donnerstag etwa 50 Frauen und Männer, um als Chorvereinigung GEGENSTIMMEN gemeinsam zu singen und damit ihrer Gesinnung Ausdruck zu verleihen. Ihr Repertoire umfasst klassische Arbeiterlieder, Weltmusik, eigene Programme, Jazziges, Klassisches und Zeitgenössisches. „Unsere 20 schönsten ZahntechnikerInnenlieder“… mehr lesen

„Ich muss mich nicht bewusst auf die japanische Kultur beziehen“ – TAKUYA IMAHORI im mica-Interview

Takuya Imahori

Im Rahmen seines Artist-in-Residence-Programms stellt das BUNDESKANZLERAMT in Kooperation mit KULTURKONTAKT AUSTRIA ausländischen Kulturschaffenden Stipendien zur Verfügung. 2018 war der japanische Komponist TAKUYA IMAHORI für drei Monate zu Gast in Österreich. Marie-Therese Rudolph sprach mit ihm über die Inspirationsquellen, die er in der Natur findet,… mehr lesen

Nimikry präsentiert NARCOMANCY

Nimikry

Klassische Instrumente neu definiert: digitales Griffbrett auf der Bratsche, Key-Mapping System auf der Flöte, alles selbst entwickelt und am 10. Jänner 2019 im Porgy & Bess zum ersten Mal in Wien zu hören! Im Jeunesse-Zyklus „Fast Forward“ präsentieren Alessandro Baticci und Rafał Zalech nicht nur… mehr lesen

Die Überflüssigen. Eine Operngroteske von Alexander Kukelka

Die Überflüssigen. Eine Operngroteske von Alexander Kukelka (c) Barbara Palffy

„Die Überflüssigen“ ist eine Operngroteske über die Hölle des Gleichen, den Terror des „Like“, die Diktatur der Transparenz, die trügerische Freiheit des Individuums als unterworfenes Subjekt in einer Gesellschaft der freiwilligen Selbst-Entblößung, Selbst-Ausbeutung und letztendlichen Ausmusterung. Uraufführung am 8. Jänner 2019 im Theater Nestroyhof Hamakom…. mehr lesen

Diskussion: Komposition und Interpretation

Einerseits lassen sich KomponistInnen seit Jahrhunderten von MusikerInnen zu neuen Formen der Gestaltung inspirieren, umgekehrt werden die Gedanken des KomponistInnen im direkten Gespräch für die InterpretInnen vielleicht klarer. Welche Synergien, aber auch welche Probleme sich im Austausch zwischen KomponistInnen und InterpretInnen ergeben können, darüber diskutieren… mehr lesen

Wien Modern 2018: Eine Bilanz

Hier sollte das Logo von Wien Modern 2016 stehen

In dieser Abschlussbilanz sei zuallererst auf den bereits am 23.11.veröffentlichten Überblick in den Musiknachrichten über die finale Woche des Festivals verwiesen, in der WIEN MODERN noch einmal besonders den Beweis erbrachte, wie vielfältig es heuer die Bandbreite und das abgedeckte Spektrum dessen sah, was heute… mehr lesen