Komponistinnen

Elisabeth Schimana im Porträt

Elisabeth Schimana, geboren 1958 in Innsbruck, studierte Elektroakustische und Experimentelle Musik an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien sowie Musikwissenschaft und Ethnologie an der Universität Wien, seit 2011 Masterstudium für Computermusik Komposition am Institut für Elektronische Musik und Akustik der Universität für… mehr lesen

Andrea Sodomka im Porträt

Andrea Sodomka ist Komponistin, Medienkünstlerin und Kuratorin. Sie arbeitet vor allem in den Bereichen Intermediaperformance und -installation, Elektronische Musik, Radiokunst und Interaktive Kunst. Ebenfalls ist sie regelmäßig an kollaborativen Radio- und Internetprojekten beteiligt. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (Elektroakustik und… mehr lesen

Katharina Klement

Gefragt nach einer Definition für Musik, fällt die Antwort von Katharina Klement kurz und bündig aus: „Alles, was klingt.“ In ihre Werke finden folglich nicht nur diverse Instrumente in originaler und präparierter Form sowie jegliche elektronische Mittel Eingang, sondern auch außermusikalische Gegenstände werden zum Klingen… mehr lesen

Alexandra Karastoyanova-Hermentin

In übereinander gelagerten Linien erzeugt Alexandra Karastoyanova-Hermentin vielschichtige Gebilde, deren selbständige Komponenten zu einem ständigen Wechselspiel finden. Die Gleichberechtigung der Ebenen verleitet dazu, die Konzentration mehr auf die eine oder andere Linie zu richten und den Wechsel zwischen ihnen bewusst wahrzunehmen. Aus weit entlegenen musikalischen… mehr lesen

Eva Reiter

Als kennzeichnend für Eva Reiters kompositorische Arbeit der letzten Jahre kann die Auslotung des schmalen Grats zwischen rein akustischer und elektronischer Musik angesehen werden. Die Aufmerksamkeit ist jenem Material gewidmet, das die Illusion elektronischer Klänge erweckt. Dabei sollen durch einfache Mittel wie Präparierungen Klänge mit… mehr lesen

Tanja Brüggemann-Stepien

„Eine Komposition ruft nach Expression ihrerselbst.“ Unter dieser Prämisse arbeitend nimmt sich Tanja Brüggemann-Stepien selbst zurück und begibt sich immer wieder aufs Neue auf die Suche nach den Weiterführungen einer klanglichen Vorstellung aus ihrer inneren Notwendigkeit heraus. Derart unterschiedlich gestalten sich daher auch ihre Werke,… mehr lesen

Pia Palme

Experimentelle Felder erschließt Pia Palme in ihrer Verbindung von instrumentalen Klängen und Stimmperformance sowie deren elektronischer Verfremdung, etwa wenn sie die Töne ihrer Subbassblockflöte abnimmt oder InterpretInnen mit Kehlkopfmikrofonen ausstattet. Ihrer Zeit enthoben kommen Materialien aus dem Barock zum Einsatz, um etwa der Oboe da… mehr lesen