Zerbrechlicher Eigensinn – JOANNA WOZNY im mica-Porträt

In einer Zeit, in der spartenübergreifende Projekte allgegenwärtig sind, scheint JOANNA WOZNY auf beinahe altmodische Weise einem „reinen“ Musikverständnis verpflichtet. Selten sind es literarische Eindrücke, politische Ereignisse oder wissenschaftliche Erkenntnisse, die am Anfang einer neuen Arbeit der Komponistin stehen. Meist geht Joanna Wozny von einer… mehr lesen

Porträtkonzert Joanna Wozny

In all den Grenzgängen von Joanna Woznys Kompositionen entstehen nachvollziehbare Muster und Bewegungen. Dennoch ist sie meilenweit von der Neuen Einfachheit entfernt – einem Etikett, mit dem Neue Musik versehen wurde, deren Verständlichkeit durch einfachere Strukturen und traditionellere Elemente gewährleistet werden sollte. Wenn sich die… mehr lesen

Wien Modern 2010: Klangforum Wien (Joanna Wozny, Schurig, Lopez) und ein Klaviermarathon mit Marino Formenti.

Den Erste Bank Kompositionspreis bei Wien Modern 2010 erhielt Joanna Wozny für ihre Komposition „as in a mirror, darkly“, ein Stück, das vom Klangforum Wien bereits beim Grazer Musikprotokoll erstmals aufgeführt wurde. Wolfram Schurigs „Gesang der Wasserspeier“ konnte man an aufeinander folgenden Abenden im Wiener… mehr lesen

Wien Modern 2010: Konzerte mit neuen Werken österreichischer Komponisten (Thomas Wally, Thomas Heinisch, Joanna Wozny, Peter Jakober, Manuela Kerer)

Wien Modern 2010 ist im vollen Gange und wieder ausnehmend gut besucht – besonders auch in der Alte Schmiede oder im Casino Baumgarten (Feldman-Forschung). Neben den Eröffnungs-Highlights mit dem RSO Wien, dem SWR-Orchester Freiburg und  Baden-Baden, dem Arditti-Quartett mit Feldman, den hervorragenden Haubenstock-Ramati-Graphik-Improvisationen vom Klangforum… mehr lesen