SUSANNE PLAHL & THE LIGHTNING ROD – „Flow“

Ein Sound alter Tage in wirklich schöner Manier wieder zum Glänzen gebrachtSUSANNE PLAHL und ihre Band THE LIGHTNING ROD wissen auf ihrem neuen Album „Flow” den Bluesrock alter Schule in einem neuen Klang in mitreißender Form wiederzubeleben.

Es ist eine Art Spurensuche, auf die sich Susanne Plahl und ihre Band The Lightning Rod begeben, eine nach dem reinen und ursprünglichen amerikanischen Bluesrock-Klang, der seine Faszination vor allem aus dem Umstand gewinnt, dass er ohne jede unnötige Ausschmückung und Anlehnung an etwas Trendiges auskommt. Es geht dieser Band alleine um die Musik und eine ungekünstelte und ehrliche Darbietung, und die wissen die Beteiligten in wirklich schwung- und stimmungsvoller Weise zum Erklingen zu bringen.

Spritzig, lebendig, abwechslungsreich

Die Wiener Sängerin mit der kraftvollen und ausdrucksstarken Stimme und ihre wunderbar verspielt agierenden Mitmusiker*innen Consti Höffinger (Bass), Christoph Kögler (Keyboards), Reinhard Höbart (Gitarre) und Didi Mattersberger (Schlagzeug) zeigen auf ihrem neuen Album, wie sehr man heute noch dem Blues-Genre huldigen kann, ohne dabei auch nur für eine Sekunde irgendwie altbacken zu klingen. In den Nummern der fünfköpfigen Truppe verbinden sich ein gewisser Retro-Vibe (vor allem auch wegen den spacigen Orgeln) mit einem modernen Sound zu einem unverkennbar eigenen musikalischen Charakter, der sich auf richtig abwechslungsreiche Weise ausdrückt, auf eine, die einen mit ihrer Spritzigkeit packt und schlicht und einfach pure Leidenschaft und Freude vermittelt.

Es macht wirklich Spaß, sich durch dieses Album zu lauschen, auch weil es Susanne Plahl und ihrer Band The Lightning Rod wirklich gelingt ihre Songs mit Leben zu erfüllen. Auf „Flow“ treffen und vereinen sich – was Bluesrock betrifft – das Beste von damals und heute. Und das in einem ausgesprochen lässigen Ton.

Michael Ternai

++++

Links:
Susanne Plahl
Susanne Plahl & The Lightning Rod (Facebook)