strombaden Festival präsentiert Ernesty International

Ernst Tiefenthaler alias Ernesty International kann man ganz ohne Zweifel zu den ruhigeren Vertretern seiner Zunft zählen. Er ist kein Musiker der lauten Worte und großen pathetischen Gesten, und er hat diese im Grunde genommen auch gar nicht notwendig, um wirklich gehört und vernommen zu werden. Sein Stil ist ein gefühlvoller und dezenter, seine Sprache eines eher zeitlosen Charakters und sehr eigenständige. Bei ihm wirkt nichts irgendwie aufgesetzt, gezwungen oder gespielt, er ist ein authentischer Künstler, der, und das ist heutzutage selten, alleine, und wirklich nur alleine seine Songs für sich sprechen lässt. Als bestes Beispiel kann sein im vergangenen Jahr erschienenes Album „Ernesty IV“ herhalten, für das er, wie auch schon für seine Veröffentlichungen zuvor, mit viel Lob bedacht wurde. Viele neue Fans für sich gewinnen konnte der aus Oberösterreich stammende Singer-Songwriter darüber hinaus eben erst durch seinen Auftritt beim Popfest Wien. Weitere sollten bei seinem nächsten, am 2. August im Rahmen des strombaden-Festivals im niederösterreichischen Kritzendorf stattfindenden folgen.

Lauscht man den Songs von Ernesty International, ist es fast so, als befände man sich irgendwie auf einer Reise durch die gesamte Popmusikgeschichte. Mal sind es die Beatles, die in irgendeiner Art zwischen den Klängen seiner Lieder mitschwingen, mal ein Leonard Cohen oder ein Bob Dylan. An anderer Stelle wiederum lässt er  Americana – und Folkentwürfe der 80er und 90er Jahre in den Sound einfließen, und, und, und. Ernst Tiefenthaler, der nebenbei auch in Bands wie Bands Bell Etage und Hotel Prestige werkt, liebt diese Musik, er ist mit ihr aufgewachsen und sie hat ihn maßgeblich geprägt, was auch die höchst authentische Note seiner in filigraner Kleinstarbeit zusammengebastelten Lieder, die im Stil in weiter Distanz zu irgendwelchen hippen oder angesagten Strömungen verortet sind, erklärt.

Die Brücke hin zum Sound der Gegenwart schlägt der in Wien lebende Sänger und Multiinstrumentalist durch den Einsatz diverser und dezent eingesetzter elektronischer Spielerein, die seiner Musik im Ganzen den letzten Feinschliff verpassen. Was Ernst Tiefenthaler neben seiner songwriterischen Qualitäten besonders auszeichnet, ist seine Fähigkeit, den Liedern Tiefe zu verleihen und sie mit Gefühl aufzuladen, und das, ohne dabei auch nur für einen Moment irgendwie ins Klischeehafte zu verfallen, womit er letztlich auch den Beweis liefert, dass ein gewisses Anspruchsdenken in der Popmusik auch heute noch Platz findet und sich nicht alles zwangläufig  immer im Banalen und Oberflächlichen verlieren muss. (mt)

http://www.ernestyinternational.org/
http://www.strombaden.at/