Bild Raphael Wressnig
Raphael Wressnig (c) Erwin Saidnader

SNOW JAZZ GASTEIN 2018 – „great songs & other BIG THINGS”

Die 17. Ausgabe des internationalen Festivals SNOW JAZZ GASTEIN präsentiert von Freitag, den 9. März, bis Sonntag, den 18. März, unter dem Titel „great songs & other BIG THINGS“ an zehn Tagen zwei spannende Themenschwerpunkte.

Los geht der zehntägige Reigen mit einer Serie von vier Konzerten zum Thema „great songs“. Getragen werden diese „great songs“ von wunderbaren Stimmen. Der zweite Teil des Festivals widmet sich unter dem Titel „other BIG THINGS“ den großen Ensembles im Jazz – vom Nonett bis zur Big Band.

Buntes Programm

Eröffnet wird das SNOW JAZZ 18 vom Festival-Dauerbrenner Raphael Wressnig, der seine Soul Gift Band und die atemberaubende Soulstimme von Gisele Jackson im Hofgasteiner Sägewerk präsentiert. Absoluten Stimm- und Klangwahnsinn lässt das Trio Peter Rom, Andreas Schaerer & Martin Eberle am zweiten Festivaltag erwarten. Das erste Festivalwochenende beschließt dann das exotisch anmutende afro-euro-orientalische Trio JMO. Das sind Moussa Cissokho, Jan Galega Brönnimann und Omri Hason.

Eine Weltpremiere erwartet die BesucherInnen dann im Dorfgasteiner Festsaal. Audrey Martells hat Lieder für George Benson und Randy Crawford geschrieben und wird in New York als the next big thing gehandelt. Sie trifft erstmals auf die leidenschaftliche Stimme von Steven Santoro, der beim vergangenen Festival mit dem Walter Fischbacher Trio eine fulminante Europapremiere im Sägewerk feierte.

Als Bindeglied zwischen „great songs“ und „BIG THINGS“ gibt es dann das Trio EDI NULZ im Wiener Saal in Bad Gastein.

Bild (c) Mega Mereneu Project

MERENEU nennt sich das Nonett des brasilianischen Gitarristen und Komponisten Emiliano Sampaio, der die „BIG THINGS“ des Festivals im Sägewerk einleitet. Gefolgt vom Schweizer Klaviertrio VEIN und dem AARHUS JAZZ ORCHESTRA. Den Rest an Orchester-Höhenflügen besorgt dann am selben Ort die JAZZ BIG BAND GRAZ mit ihrem neu zusammengestellten Best-of.

Der Festivalausklang findet traditionsgemäß im Bad Gasteiner Kulthotel Miramonte mit dem österreichischen Aushänge-Saxofonquartett Saxofour als Matinee mit an- bzw. abschließendem Luxus-Brunch statt. Tagsüber rocken das Ripoff Raskolnikov Quartet, Tres Alegrias und The Max Boogaloo‘s die Gasteiner Skihütten. Natürlich auch wieder begleitet von Thermen-, Ski- und sonstigem Schneesportvergnügungen.

Didi Neidhart

Links:
Jazz im Sägewerk / Snow Jazz Gastein