SIMONE KOPMAJER – „With Love“

Die steirische Sängerin SIMONE KOPMAJER lässt auf ihrem neuen Album „With Love“ einmal mehr auf wunderbar schöne Weise Lieder vergangener Tage zu neuen werden.

Simone Kopmajer brilliert auf ihrem neuen Album „With Love“ als eine ungemein variable Stimme, die je nach Richtung eines Songs den immer passenden und vor allem unverwechselbar nach ihr klingenden Akzent zu setzen weiß. Wie man es von der aus der Steiermark geborenen und längst international bekannten Sängerin gewohnt ist, zeigt sie sich auch dieses Mal als eine Künstlerin, die in die unterschiedlichsten Rollen eintauchen und diese vollends mit Leben und Gefühl ausfüllen kann. Sie beherrscht den sanften, verträumten und melancholischen Ton ebenso meisterhaft wie den verführerischen, aufgeweckten und beschwingten, zudem bewegt sie sich problemlos zwischen den verschiedenen Genres hin und her und zeigt damit, dass sie wirklich absolut keine musikalischen Berührungsängste kennt.

Klassiker der Musikgeschichte einem neuen Kleid

In diesem Sinne offenbart sich auch das in den USA und in Österreich aufgenommene „With Love“ als ein ausgesprochen abwechslungsreiches und zugleich betörendes Hörerlebnis. Gemeinsam mit ihrer mit John di Martino (Piano), Harry Allen (Saxofone), Boris Kozlov (Bass), Reinhardt Winkler (Schlagzeug) hochkarätig besetzten Band (in einzelnen Stücken sind auch die beiden Gitarristen Gottfried Gfrerer und Wesley Amorim sowie ein Streichertrio zu hören) hat sich Simone Kopmajer einmal mehr auf eine Reise durch die Musikgeschichte des letzten Jahrhunderts gemacht und sich einiger der Jazz- und Popklassiker angenommen, um sie in neuem Klang und neuen Arrangements (für diese zeichnet sich John di Martino aus) wiederaufleben zu lassen. Aber nicht nur die Neubearbeitungen wissen zu überzeugen. Neben den ausgewählten Stücken wie etwa „Cold, Cold Heart“ von Hank Williams, „It´s Time for You to Go“ von Buffy Sainte-Marie oder „Over the Rainbow“ aus der Feder von Harold Arlen und Yip Harburg sind mit „Take it all in“ und „Opposites attract“ auch zwei eigene bärenstarke Songs der Sängerin auf dem Album vertreten. Und diese fügen sich perfekt in das Gesamtbild ein.

„With Love“ ist ein Album voller musikalischer Höhepunkte geworden, eines, das mit Songs gespickt ist, die sich ihren Weg sofort die Gehörgänge bahnen und diese auch nicht mehr so schnell verlassen. Simone Kopmajer liefert wie schon in der Vergangenheit eine beeindruckende gesangliche Perfomance ab, eine, die wirklich zu begeistern weiß und ganz dick unterstreicht, warum sie zu den führenden weiblichen Jazzstimmen des Landes zählt.

Michael Ternai

++++

Links:
Simone Kopmajer
Simone Kopmajer (Facebook)
Simone Kopmajer (Instagram)