shut up and listen! – Interdisziplinäres Festival für Musik und Klangkunst

Das interdisziplinäre Festival für Musik und Klangkunst SHUT UP AND LISTEN!, kuratiert von Belma Bešlić-Gál und Bernhard Gál, geht 2014 (27. bis 29. November) in die neunte Runde und präsentiert akustische und elektroakustische Musik, Medien- und Klangkunstperformances, audiovisuelle Werke, einen Vortrag und einen Hörraum. In der diesjährigen Festivalausgabe unter dem Titel TIME, AND AGAIN stehen punktuell-ereignishafte, pulsierende oder repetitive Konzeptionen im Fokus, sowohl in kompositorischen und spieltechnischen Ansätzen als auch außermusikalischen und intermedialen Werken.

Tina Frank präsentiert eine audiovisuelle Installation mittels neun Videoloops, Michaela Schwentner zeigt eine minimalistische audiovisuelle Arbeit in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Paul Clouvel. Mit American Can wird ein Frühwerk des Klanginstallationspioniers Max Neuhaus erstmalig in Europa aufgeführt. Anhand zwei der “51 Studies for Player Piano” wird ein kleiner Ausschnitt der außergewöhnlichen Klangwelt Conlon Nancarrows vermittelt. Der Afrikaexperte und Musikethnologe Gerhard Kubik spricht über Auditive Illusionen in afrikanischer Musik, Lukas Ligeti nimmt in seinem Solokonzert “Polymetrische Choreographien für Drum Set” auch auf Kubiks Forschung Bezug. Das Duo Brandlmayr//Hegenbart bezieht sich in seinen “Beobachtungen #1” auf komplexe Texturen im Verhalten von Vogelschwärmen.

Der zweite Festivaltag beginnt mit der Vorstellung der SHUT UP AND LISTEN! AWARD 2014 PreisträgerInnen. Lukas Schiske interpretiert herausragende Werke für Schlagwerk von Peter Ablinger und James Tenney. Das Duo Soufflé präsentiert eine Komposition Peter Jakobers, in welcher Klarinetten- und Flötenklänge mit deren elektroakustischen Derivaten zu mikrotonalen Texturen verschmelzen. Der Medienkünstler Simon Longo zeigt in der audiovisuellen Performance “We are made of water” das komplexe Reflexionsverhalten einer vibrierenden Wasseroberfläche. Mit einer kollektiven Hörsitzung zu Ryoji Ikedas digitaler Klangmeditation Matrix [for rooms] und einem anschließenden Brunch geht SUAL 2014 zu Ende.

http://sp-ce.net/