Sheila Cooper & Fritz Pauer – Tales of Love and Longing

Mit Sheila Cooper und Fritz Pauer haben sich zwei wahre Virtuosen zusammengetan, um eine gemeinsames Album aufzunehmen. Das Ergebnis dieser Kooperation hört auf den Namen “Tales of Love and Longing” und vereint die besten Momente des traditionellen Jazz und des Swing mit aktuellen Strömungen der improvisierten Musik. Zu hören am 19. März im Wiener Porgy & Bess. Unterstützt wird das Duo an diesem Abend von Johannes Strasser am Bass und Joris Dudli am Schlagzeug.

Ursprünglich stammt die Saxofonistin Sheila Cooper aus Kanada, momentan befindet sich ihre musikalische Heimat aber in Wien. Hier angekommen hat sie nicht viel Zeit verstreichen lassen, sich mit Österreichs Pianistenlegende Fritz Pauer zusammenzutun, um gemeinsam an ihrem neuen Album zu arbeiten. Cooper ist ein absolutes Multitalent. Nicht nur, dass sie ihr Altsaxofon in virtuoser Art beherrscht, sie ist zudem auch eine außergewöhnliche Sängerin. Ihre elegante und klare Stimme verleiht den Songs Wärme und Intensität und natürlich eine ganz persönliche Note.

 

So wie sie es liebt, mit ihrem Instrument zu improvisieren, so singt sie auch die Lieder in ihrer ganz eigenen Version. Zwar dienen auf “Tales of Love and Longing” Jazz-Standards wie etwa von Cole Porter, Ornette Coleman, Irving Berlin und Hoagy Carmichael als Grundlage, was die Kanadierin aber aus den Originalen herausholt, ist bemerkenswert. Alleine durch ihre Stimme gelingt es ihr die Songs in ein komplett neues Gewand zu hüllen. Insgesamt klingt das Album überaus emotional, ohne dabei aber in Melancholie zu versinken.

Mit Fritz Pauer hat sich Sheila Cooper für das Album einen der renommiertesten heimischen Jazzer als Unterstützung zur Seite geholt. Wenn es darum geht die Geschichte des Jazz in Österreich in den letzten fünfzig Jahren zu beschreiben, stößt man unweigerlich auf den Namen des Wiener Pianisten. Pauer hält sich, ganz wie es sich für einen echten Profi gehört, im Hintergrund. In seinem Spiel äußerst reduziert und zurückhaltend, aber dennoch kraftvoll  verschafft der Wiener seiner Kollegin genug Platz, um sich frei entfalten zu können.

Liebhaber anspruchsvoller Jazzklänge werden an “Tales of Love and Longing” ihre wahre Freude haben. Auch dem Konzert im Porgy & Bess darf man mit Freude entgegenblicken, stehen Sheila Cooper und Fritz Pauer doch erstmals gemeinsam auf der Bühne. Wenn sich das Zusammenspiel der Beiden so gut ergänzt wie auf Platte, steht einem unterhaltsamen Musikabend nichts im Wege.(mt)

 

Links:
Sheila Cooper
Porgy & Bess