SHARP 5 – „Finally“

Dem Klassischen einen neuen Anstrich verpassen – die Salzburger Formation SHARP 5 macht auf ihrem eben erschienenen Erstlingswerk „Finally“ (Sowie Sound) auf ausgesprochen lässige und zugleich hochgradig packende Art vor, wie man dem edlen Jazz der Vergangenheit einen klanglich modernen Anstrich verpasst.

Nun, eines lässt sich auf jeden Fall über diese Band sagen: Sie lässt es im musikalischen Sinne so richtig schon fließen. Der Jazz, den die fünfköpfige Truppe aus Salzburg auf ihrem Debüt zu Gehör bringt, hat eine sehr vielschichtige und erfrischend abwechslungsreiche Note, eine, an der man sich wirklich von der ersten Sekunde an ausgezeichnet anhängen kann. Joschi Öttl (Trompete), Chris Kronreif (Saxofon), Lukas Kletzander (Piano), Gernot Haslauer (Bass) und Robert Kainar (Schlagzeug) vollführen in ihrer Musik den kunstvollen Spagat zwischen dem Traditionellen und dem Zeitgenössischen, und das auf eine unverschämt elegante Weise.

Eine Band, die es musikalisch fließen lässt

Cover “Finally”

Die fünf Salzburger rücken bewusst das Musikalische in den Vordergrund, das Melodie- und Harmoniebetonte, das sie durch ihre spritzige, ideenreiche und stilistisch übergreifende Spielweise in etwas lebendig Pulsierendes verwandeln. Das ausufernde avantgardistische Experiment findet in den Nummern von Sharp 5 nicht statt, was aber natürlich nicht bedeutet, dass das spieltechnische Niveau niedrig ist. Genau das Gegenteil ist der Fall. Es wird instrumental aus dem Vollen geschöpft und nach Lust und Laune grandios soliert und improvisiert, nur – und hier zeigt sich die besondere Qualität der Salzburger Band – wird das Schwierige und Herausfordernde nie wirklich spürbar.

Der Bogen des Dargebotenen spannt sich variantenreich und reicht vom leichtfüßig Swingenden über das hochenergetisch und dynamisch Groovende bis hin zur leisen, sanften und berührenden Zurückhaltung. Das Quintett versteht es ausgezeichnet, genau die stimmungsvollen und spannungsgeladenen Akzente zu setzen, die einen sofort einfangen und auf aufregende Weise durch das ereignisreiche musikalische Geschehen führen.

Sharp 5 setzen mit ihrem Debüt auf jeden Fall schon einmal ein richtig dickes Ausrufezeichen. Der Sound der Salzburger Truppe wirkt frisch und hat einen sehr gediegenen Stil, er zeigt sich als eine wirklich gelungene Mischung aus Altem und Neuem und vermittelt etwas sehr Gefühlvolles, das wirklich zu berühren weiß. Richtig stark.

Michael Ternai

Sharp 5 live
22.07.2017 Alter Markt/Fest zur Festspieleröffnung/Salzburg
26.08.2017 Jazzfestival Saalfelden/Saalfelden

Links:
Sharp 5
Sharp 5 (Facebook)
Sowiesound