ROIA – „Prototype Of A Heart“

Wer das bisherige Schaffen der Salzburger Band ROIA kennt, weiß, dass sie musikalisch seit jeher auf ihren ganz eigenen Pfaden wandelt. Den Pop kunstvoll interpretierend, setzt der Dreier in seinen Nummern hörbar auf mehr Tiefgang als auf schnell vergängliche musikalische Kost. „Prototype Of A Heart“ (Loon Records), das Mitte Mai erscheinende neue Album, macht da erfreulicherweise keine Ausnahme.

Nun, den gewöhnlichen Popsound bekommt man von dieser Band definitiv nicht geboten. ROIA ist in vielerlei Hinsicht anders. Schon allein der Klang der Musik der Salzburger Formation ist einer, der doch eine deutlich kunstvollere Schiene fährt, als man es im Kontext des Pop oftmals präsentiert bekommt. Musikalisch gemütlich gemacht haben es sich Nina Hochrainer, Dorian Wimmer und Paul Hochrainer zwischen den Stühlen Trip-Hop, Elektronik, Alternative und Pop, sprich irgendwo zwischen Portishead, Depeche Mode, 8mm und Massive Attack, wobei die drei Beteiligten klarerweise schon ihren ganz eigenen individuellen und unverkennbaren Stil kreieren.

Eine andere Art des Soul

Im Großen und Ganzen geht es auf „Prototype Of A Heart“ – dem mittlerweile dritten Album der Salzburger Band – eher reduziert und bedächtig zur Sache. Vielmehr als ROIA auf eine ausufernde Soundkulisse und uninspirierte Effekthascherei setzt, fokussiert sich die mit viel Liebe zum Detail zu Werke gehende Truppe auf fragile und feingliedrige Melodiebögen, dezente Beats, unterkühlte Synthieklänge, extravagante Arrangements und eine glasklare Gesangsarbeit. Was sich im ersten Moment vielleicht ein wenig zu durchkonstruiert und seelenlos liest, entpuppt sich bei näherer Betrachtung aber als das genaue Gegenteil.

Die Musik hat sehr wohl den Soul, nur eben wirkt dieser im Falle von Nina Hochrainer, Dorian Wimmer und Paul Hochrainer anders. Die Nummern der Salzburger Combo gehen in die Tiefe und entfalten eine seltsam geheimnisvolle Atmosphäre, der man sich wirklich nur schwer entziehen kann, wenn man sich intensiv mit dem Dargebotenen auseinandersetzt. „Prototype Of A Heart“ ist ein Stück Musik, das von Mal zu Mal wächst und an Intensität zunimmt. Einmal durchzuhören reicht bei Weitem nicht aus, um es in seiner Gesamtheit fassen zu können. Man muss ihm schon Zeit lassen. Tut man dies aber, erwächst es letztlich zu einem wirklich schönen Musikerlebnis der etwas anderen Art.

Live präsentieren wird ROIA „Prototype Of A Heart“ am 11. Juni in der ARGEkultur Salzburg.

Michael Ternai

http://www.roia-music.com/
https://www.facebook.com/roia.music
https://www.facebook.com/pages/LOON-RECORDS/139086152786875