Ratzer*Herbert*eXtracello (c) Lennart Horst

RATZER/HERBERT/EXTRACELLO – „Occasion“

Der Wiener Gitarrist, Sänger und Komponist mit Legendenstatus PETER RATZER veröffentlichte im Mai dieses Jahres gemeinsam mit dem Kontrabassisten PETER HERBERT und dem Cello-Quartett EXTRACELLO das grenzüberschreitende und überaus abwechslungsreiche Album „Occasion“ (Monkey Music).

Nur wenige MusikerInnen aus Österreich können eine derart erfolgreiche Karriere verzeichnen wie Karl Ratzer. Zusammenarbeiten mit Chet Baker, Chaka Khan und Art Farmer sowie international gefeierte Soloalben seit den 70er-Jahren stellen hier nur einen kleinen Auszug der bewundernswerten (musikalischen) Biografie des Großmeisters dar. Daher ist es umso erfreulicher, dass Ratzer nicht bequem wird und das Publikum weiterhin mit regelmäßigen Konzerten und Veröffentlichungen begeistert. Auf der aktuellen Produktion sind neben Ratzer auch der äußerst renommierte und gefragte Bassist Peter Herbert und die Cellistinnen Edda Breit, Melissa Coleman, Margarethe Herbert und Gudula Urban vertreten.

Eine neue Gelegenheit

Albumcover “Occasion”

Das rein auf Saiteninstrumenten zurückgreifende Ensemble deckt auf „Occasion“ eine enorme musikalische Bandbreite ab. Stücke von Johann Sebastian Bach, Jazz-Tunes und Eigenkompositionen werden ebenso überzeugend und virtuos präsentiert wie etwa eine originelle Bearbeitung des Fleetwood-Mac-Klassikers „Oh Well“. Ebenso unterschiedlich sind auch die Zugänge und Spielweisen von Titel zu Titel. Was einmal sanft, träumerisch und klassisch daherkommt, ist im nächsten Tune schon wieder etwas freier und energischer zu hören.

Genau hier liegt auch der Charme dieses Albums. Das Vereinen der sonst oft getrennten Sphären von Klassik und Popularmusik gelingt hier auf überzeugende Art und Weise. Im Gegensatz zu anderen Projekten, welche Ähnliches versuchen, werden die ZuhörerInnen hier nicht mit aufeinanderprallenden Welten konfrontiert, sondern viel eher durch die Harmonie und das Ineinandergreifen zweier Stilistiken umschmeichelt. Man hat gewissermaßen das Gefühl, einer musikalischen Konversation zu lauschen, bei der die Beteiligten zwar aus sehr weit voneinander entfernten (Sprach-)Regionen stammen, sich aber trotzdem blendend verstehen.

Ratzer, Herbert und eXtracello schaffen es, die ZuhörerInnen vergessen zu lassen, dass hier unterschiedliche künstlerische und kreative Formen kombiniert werden, und kreieren dabei eine überzeugende und interessante Schnittstelle zwischen E- und U-Musik. Hörenswert!

Alexander Kochman

…………………………………………………………………….

Ratzer*Herbert*eXtracello live
22.11. KiK, Ried
23.11. Radiokulturhaus, Wien

…………………………………………………………………….

Links:
Karl Ratzer
Peter Herbert
eXtracello
Monkey Music