RADIO.STRING.QUARTET & ROLAND NEUWIRTH – „ERD’“

Aufgrund der aktuellen Situation etwas später als geplant, aber doch, erscheint demnächst das aktuelle Werk des in Wien ansässigen RADIO.STRING.QUARTET & ROLAND NEUWIRTH. Als erster Teil einer Quadrologie – bei welcher in jedem Abschnitt mit unterschiedlichen Künstler*innen zusammengearbeitet wird – widmet sich das außergewöhnliche Quartett nun der Musik ROLAND NEUWIRTHS. 

Bereits seit Jahren, und in Regelmäßigkeit, sorgen die Veröffentlichungen und Auftritte des radio.string.quartet für einiges an Aufhorchen. So wurde auch schon ihr Debüt „Celebrating the Mahavishnu Orchestra“ von niemand geringerem als John Mc Laughlin selbst in höchsten Tönen gelobt. Seither begeistern die aus unterschiedlichsten Nationen stammenden Musiker*innen mit spannenden Interpretationen, Arrangements und Bearbeitungen der Musik anderer Künstler*innen, ebenso wie mit originellen Eigenkompositionen und Kollaborationen unterschiedlichster Art. Wie auch schon in der Vergangenheit wird das kreative Schaffen des einstigen Extremschrammlers mit „Erd’“ (Preiser Records) nicht einfach nur erneut wiedergegeben, sondern mit voller Hingabe und enormen Ideenreichtum ein ganz neue, und wunderbare Facette seiner Musik offenbart.

Mehrstimmigkeiten

Bernie Mallinger (Violine, Oktav-Violine, Stimme), Igmar Jenner (Violine, Oktav-Violine), Cynthia Liao (Bratsche, Stimme) und Sophie Abraham (Cello, Stimme) kommen ursprünglich aus der Klassik, haben sich in den letzten Jahrzehnten jedoch stark mit der Fusion unterschiedlicher Stilistiken aus U- bzw. E-Musik auseinandergesetzt und so unterschiedlichste Genres zusammengeführt. Gemeinsam mit Neuwirth wird hier naheliegenderweise dem modernen Wienerlied und dessen Neukontextualisierung gehuldigt. Klangtechnisch mögen zumindest einzelne Bearbeitungen (etwa „Kan Seg´n Am Weg“) auf das erste Hören ähneln, bietet man dem Dargebotenem jedoch etwas mehr Aufmerksamkeit, kommen die teils gefinkelten, teils dramatisch deutlichen Sound- und Arrangementänderungen vollends zur Geltung. Dabei klingt das Ganze so natürlich und stimmig, dass man sich passagenweise fragt wie der Titel denn sonst überhaupt klingen könnte. Auch Neuwirth selbst überzeugt hier natürlich nicht minder, und begeistert mit seinen musikalischen, als auch erzählerischen Qualitäten durchgängig. Nicht nur die inhaltliche Ebene der vorgetragenen Texte beeindruckt durch Authentizität und Originalität, sondern auch die musikalische, stimmliche Darbietung als solche zeugt von den enormen Qualitäten Neuwirths.

Hörempfehlung!

Alexander Kochman

Links:
radio.string.quartet
radio.string.quartet (Facebook)
Roland Neuwirth & Die Extremschrammeln
Roland Neuwirth & Die Extremschrammeln (Facebook)
Preiser Records