Pulsinger/Dafeldecker präsentieren Conjecture

Elektronische Musik der Extraklasse präsentiert das Studio Baumgarten am 26. September. Mit Patrick Pulsinger und Werner Dafeldecker haben sich zwei führende Persönlichkeiten der heimischen Elektronikszene zusammengetan, um gemeinsame Sache zu machen. Herausgekommen ist ein Album unter dem Titel “Conjecture”, an dem vor allem Liebhabern experimenteller Klänge Gefallen finden werden.

Was passiert, wenn zwei gewichtige Exponenten der österreichischen Elektronik und Improvisationsszene zusammenkommen und beginnen gemeinsam zu Musikzieren? Betrachtet man die Arbeiten von Patrick Pulsinger und Werner Dafeldecker ist diese Frage nur schwer zu beantworten. Wer die zahlreichen Projekte der Musiker kennt, der weiß, dass sich die Beiden, nicht wirklich um Stilfragen kümmern und auf ein einzelnes Genre ist sowieso keiner zu reduzieren. Sei es nun Elektronik, Improvisation oder Neue Musik, die Betätigungsfelder sind sehr breit gestreut. Was die Pulsinger und Dafeldecker eint, ist die große Liebe zum Experiment. Der Hang dazu, die Grenzen des Machbaren immer wieder neu zu definieren.

 

Patrick Pulsinger erfuhr seine musikalische Sozialisation in der österreichischen DJ- und Elektronik-Szene, welche er auch als einer der Hauptprotagonisten maßgeblich mitgeprägt hat. Zusammen mit Erdem Tunakan erhielt er 1999 für seine Adaption des klassischen Balletts Schwanensee an der Volksoper Wien den Österreichischen Förderpreis für Musik. Auch international konnte Pulsinger von sich Reden machen. Es gibt nicht viele heimische KünstlerInnen, die von sich behaupten können, bereits mit Größen wie den Pet Shop Boys und Grace Jones zusammengearbeitet zu haben. Stilistisch liegt sein Augenmerk neben der Elektronik auch auf Jazz und Improvisationsmusik.

 

Kontrabassist Werner Dafeldecker ist anfänglich stark geprägt von der experimentellen Jazz- und Rockmusik der sechziger und siebziger Jahre, bevor er sich immer mehr in Richtung  zeitgenössische, elektronische und Improvisationsmusik bewegt. Was seine Projekte vor allem auszeichnet ist deren genreübergreifende Charakter. Eine Eigenschaft, die Dafeldecker  zu einem der kreativsten Köpfe der neueren österreichischen Musik macht. Seine ungemeine stilistische Beweglichkeit zeigt sich unter anderem in den zahlreichen Kooperationen mit solch unterschiedlichen Musikern wie Burkhard Stangl, Christoph Cech, Christof Kurzmann Eugene Chadbourne, Gene Coleman und Sunny Murray, um nur einige wenige zu nennen.

 

Solche Vorzeichen lassen natürlich einiges erhoffen. Wie gelingt es zwei solch außergewöhnlichen Soundtüftlern, wie sie Pulsinger und Dafeldecker ohne Zweifel sind, ihre Ideen unter einen Hut zu bringen. Auf jeden fall eine spannende Sache.(mt)

 

 

Patrick Pulsinger

http://www.myspace.com/patrickpulsinger