Parov Stelar – Coco Tour 2009

Seit Anfang des Jahrtausends bereits werkt Marcus Füreder unter seinem Alter Ego Parov Stelar an einem eklektischen Mix aus satten Dancefloor-Sounds und wohlfeilen Jazz-Motiven. Mit “Coco” legt der Linzer nun sein bereits viertes Album vor. Und einmal mehr beweist er, warum er zu den führenden Vertretern der heimischen Elektronikszene zu zählen ist. Am 2. Oktober besucht Parov Stelar im Rahmen seiner vor kurzem angelaufenen Coco-Tour das Wiener WUK.

Anfangs noch vorwiegend als DJ tätig machte sich der Linzer Marcus Füreder nach und nach daran, auch eigene Tracks zu produzieren. Sein Debüt-Album “Rough Cuts” veröffentlichte der Linzer 2004 auf seinem eigenen Label Etage Noir Recordings. Nur ein Jahr später folgte mit “Seven and Storm” auch schon der zweite Streich. Beide Alben klingen trotz ihrer musikalischen Nähe zum Wiener Downbeat sehr eigenständig, da sie in sehr eleganter Art und Weise Jazz-, House- und Breakbeat-Fragmente ineinander fließen lassen. So eignen sich die Songs genauso zum Abtanzen, wie auch fürs Relaxen in den eigenen vier Wänden. Ähnlich verhielt es sich mit seinem dritten Meisterstück “Shine”. Marcus Füreder stieß mit seinem Projekt Parov Stelar nicht nur in Österreich auf viel Anklang, sondern verbuchte auch europaweit beachtliche Erfolge. So fanden sich seine Songs auf zahlreichen namhaften internationalen Compilations wieder.

 

Mit “Coco”, dem neuesten Output, setzt Marcus Füreder seinen eingeschlagenen Weg konsequent fort. Die auf 2 CDs aufgeteilten 26 Songs spiegeln nahezu alle Facetten seiner Arbeit in den vergangenen Jahren wider. Einmal mehr findet der Linzer Wege, unterschiedlichste stilistische Welten miteinander zu fusionieren. Da stehen perfekt gecuttete Swing-Sample-Studien neben melancholischen Pop-Erkundungen und enorm tanzbaren Dance-Tracks. Sogar Einflüsse aus dem HipHop sind in einzelnen Tracks zu hören.

 

Vor allem aber auf der Bühne entfalten die Songs ihre volle Kraft. 2005 ließ Marcus Füreder seine Stücke erstmals von einer Live-Band performen. Das Publikum traute seinen Ohren nicht. Wäre einem nicht bewusst gewesen, dass es sich bei Parov Stelar um einen Elektronikmusiker handelt, hätte man annehmen können, dass hier eine Jazzcombo mit Pop-Tendenzen am Werken war. Auch die neuen Songs versprechen echte Live-Kracher zu werden. Überzeugen kann man sich davon auf der im Moment stattfindenden Tour.(mt)

 

Weitere Termine:
03. Okt. 2009 ARGE Kultur, Salzburg
04. Okt. 2009 Treibhaus, Innsbruck
06. Okt. 2009 Warehouse, St. Pölten
07. Okt. 2009 Postgarage, Graz

 

 

Parov Stelar
WUK

http://www.parovstelar.com/
http://www.wuk.at/