Ö1 Talentebörse-Kompositionspreis 2022 geht an Soyeon Park von der Kunstuniversität Graz

Wien (OTS) – Siegerin des Ö1 Talentebörse-Kompositionspreises 2022 ist Soyeon Park von der Kunstuniversität Graz. Die Nachwuchs-Förderung ist mit 10.000 Euro dotiert und wird von der Oesterreichischen Nationalbank unterstützt. Als weiterer Kooperationspartner nimmt der Wiener Musikverlag Doblinger ein Musikwerk der Gewinnerin ins Verlagsprogramm auf. Der in dieser Form einzigartige Ö1-Preis wurde heuer zum achten Mal ausgeschrieben und wendet sich an Komposition-Studierende der fünf österreichischen Musik-Universitäten in Wien, Linz, Salzburg und Graz.

Die 1989 in Südkorea geborene Soyeon Park studiert derzeit gleich mehrere Fächer: Komposition, Komposition-Musiktheater sowie Jazzkomposition und Arrangement. 2022 gewann sie das Andrzej-Dobrowolski-Kompositionsstipendium des Landes Steiermark. In der Begründung der Fachjury, die am 13. Juni 2022 tagte, heißt es:
„Die von Soyeon Park eingereichten Werke sind energiegeladen, klanglich fantasievoll und genau ausgehört, mit großer Übereinstimmung zwischen Klangvorstellung und Notation. Die Partituren sind handwerklich professionell und formal stringent. Ihr Werk hat interdisziplinäre Qualität: Egal für welche Besetzung, man hört Parks künstlerische Hand und authentische Komponistinnenpersönlichkeit.“ In dem fast jazzig klingenden „Docking in Blue“ (2021/22) etwa beschäftigt sich die Komponistin mit dem Thema Raumfahrt: „Andocken nennt man, wenn sich zwei Raumfahrzeuge durch langsames Anpassen ihrer Position und Richtung miteinander verbinden. Durch die ständige Kombination verschiedener Klangräume in ‚Docking in Blue‘ wird die Geschichte von Klangobjekten aufgezeichnet, die durch verschiedene Räume reisen“, schreibt Park in ihrer Werkbeschreibung.

Der Ö1-Preis stellt einen Kompositionsauftrag für ein kammermusikalisches Werk in der Länge von 10 bis max. 25 Minuten dar, das auch elektronische Musik einschließen und bis zu fünf Instrumente umfassen kann. Die Uraufführung des neuen Werks wird im Frühjahr 2023 im Rahmen des „Ö1 Musiksalons“ stattfinden. Als Besonderheit muss die Komposition eines der Streichinstrumente aus den Gruppen Violine, Bratsche oder Cello beinhalten. Denn die OeNB stellt aus ihrer europaweit einzigartigen Sammlung kostbarer alter Instrumente eines davon für die Uraufführung zur Verfügung.

Die Ö1-Sendung „Des Cis“ berichtet heute, 14. Juni 2022, um 11.30 Uhr über den Ö1 Talentebörse-Kompositionspreis; „Zeit-Ton“ widmet sich morgen (15.6.) um 23.03 Uhr ebenfalls der Gewinnerin. Die weiteren Finalist/innen werden in der Reihe „Zeit-Ton Magazin“ vorgestellt.

Link:
Ö1 Talentebörse