THOMAS LARCHER erhält Tiroler Landespreis für Kunst 2021

Thomas Larcher und Beate Palfrader (c) Land Tirol/Huldschiner

Der mit 14.000 Euro dotierte TIROLER LANDESPREIS FÜR KUNST wird seit 1984 jährlich als Würdigung eines künstlerisch herausragenden Gesamtwerkes oder außergewöhnlicher Einzelleistungen verliehen. Die höchste Auszeichnung des Landes im Kulturbereich geht dieses Jahr auf Vorschlag der Jury an den Pianisten, Komponisten und Dirigenten THOMAS LARCHER… mehr lesen

Kulturpreisträgerinnen und Kulturpreisträger des Landes NÖ 2020 geehrt

Von links nach rechts: Hermann Dikowitsch (Leiter der Gruppe Kunst und Kultur), Veronika Haslinger (Raiffeisen-Holding NÖ-Wien), Stephanie Chirila (Anerkennungspreisträgerin), Martin Lammerhuber (Kultur.Region.Niederösterreich GmbH), Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Gustav und Ursula Seemann (Anerkennungspreisträger) und Franz Huber (Würdigungspreisträger) (c) NLK Schaler

St. Pölten (OTS/NLK) – Mit der Wiederaufnahme von Präsenzveranstaltungen im Kulturleben stehen aus aktuellem Anlass die KULTURPREISE DES LANDES NIEDERÖSTERREICH im Fokus: Im FESTSPIELHAUS ST. PÖLTEN wurden gestern, Donnerstag, bei einem Festakt und im Beisein von Landeshauptfrau JOHANNA MIKL-LEITNER die herausragenden Leistungen der Preisträgerinnen und… mehr lesen

KLANGRAUM KOLLEGIENKIRCHE mit Angélica Castelló

Angélica Castelló (c) Oliver Hangl

Angélica Castelló (c) Oliver Hangl

Die vom Salzburger Experimentalmusiker und Klangkünstler WERNER RADITSCHNIG initiierte Reihe „Klangraum Kollegienkirche“ hat am Donnerstag, dem 1. Juli 2021 die zwischen Mexiko-Stadt und Wien pendelnde Ausnahmekünstlerin ANGÉLICA CASTELLÓ zu Gast. Ihre Klangarbeiten und Kompositionen konzentrieren sich auf Fragilität, Traumwelten und das Unterbewusstsein. Themen, die sie… mehr lesen

Rückblick Austrian Music Theater Day: Den Raum zuerst denken

(c) Pexels

Der Austrian Music Theater Day am 16. Juni 2021 stand unter dem Titel „Theater ohne Theater“. Dies brachte nicht nur zum Ausdruck, dass die Veranstaltung aufgrund der Pandemie online stattfand, vielmehr wurden verschiedenste Wechselwirkungen zwischen Raum und Musiktheaterwerken verhandelt – was bedeutet es für die… mehr lesen

Ausschreibung Universität Bielefeld: Lehrkraft Studiengang Kulturvermittlung

(c) Pixabay.com

(c) Pixabay.com

Für die Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft suchen wir zum 1. Oktober 2021 in Teilzeit eine Lehrkraft (m/w/d) für besondere Aufgabenim Studiengang Kulturvermittlung (entsprechend E13 TV-L, befristet). Ihre Aufgaben An der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft wird im Fachbereich Kunst-und Musikpädagogik zum Wintersemester 2021/22 der… mehr lesen

Ernst von Siemens Musikpreis 2021 an Georges Aperghis

Bild Georges Aperghis

Georges Aperghis (c) Rui Camilo I EvS Musikstiftung

GEORGES APERGHIS erhält den internationalen, mit 250.000 Euro dotierten ERNST VON SIEMENS MUSIKPREIS 2021. Dies wurde am Dienstagabend im Rahmen der Preisverleihung an TABEA ZIMMERMANN vom Kuratorium der Stiftung bekannt gegeben. Die KomponistInnen-Förderpreise 2021 und jeweils 35.000 Euro gehen an MALTE GIESEN aus Deutschland, MIRELA… mehr lesen

„Man muss die Form manchmal ein bisschen sprengen.“ – Scharmien Zandi im mica-Interview

Bild Scharmien Zandi

Scharmien Zandi (c) Andrea Peller

SCHARMIEN ZANDI bewegt sich auf den geistigen Mülldeponien unserer Zeit und erkundet unentwegt soziale Angelegenheiten, stellt sie mit den Mitteln der Stimme, des Körpers und der (zeitgenössischen) Musik in ungewohnte Zusammenhänge, bietet ihnen neue Räume an, lädt zum Austausch ein. Mit Sylvia Wendrock sprach sie… mehr lesen

Ausschreibung OeAD: Berater/in für Musik und Tanz – Kulturvermittlung

(c) Pixabay.com

(c) Pixabay.com

Sie möchten in einem zukunftsorientierten Unternehmen arbeiten? Sie begeistern sich für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur? Erasmus+, Stipendienprogramme, Kultur-und Wissenschaftsvermittlung und Bildungskooperation klingen für Sie spannend? Dann sind Sie bei uns richtig! Wir sind der OeAD, Österreichs Agentur für Bildung und Internationalisierung. Mit über 300… mehr lesen

„Die Stimme […] ist ein biologisches Instrument.“ – Nava Hemyari im mica-Interview.

Bild Nava Hemyari

Nava Hemyari (c) Hessam Samavatian

Mit 18 Jahren zog NAVA HEMYARI für das Kompositionsstudium nach Wien. Knapp zehn Jahre später hat sie eine umfangreiche Werkliste aufgebaut, schreibt Libretti und Drehbücher und wurde von ihren Kolleginnen als Vokalistin entdeckt. In ihren Arbeiten wechselt NAVA HEMYARI zwischen Abstraktem und Konkretem. Sie schätzt… mehr lesen