Bild Nenad Vasilic
Nenad Vasilic (c) Pressefoto

NENAD VASILIC – „Vol.1“

Der Kontrabassist und Komponist NENAD VASILIC präsentiert auf seinem neuen Album „Vol. 1“ (Galileo Music) das Beste aus seinem bisherigen Schaffen.

Man kann diesen Musiker definitiv zu den umtriebigeren seiner Zunft zählen. Der aus Serbien stammende und seit mehr als zwei Dekaden in Wien lebende Kontrabassist und Komponist Nenad Vasilic kann auf eine mittlerweile sehr produktive Schaffensphase zurückblicken. In den letzten Jahren brachte es der Musiker, der einst in Graz an der Jazz Abteilung der KUG studierte, auf eine bemerkenswerte Anzahl an Veröffentlichungen. Aber das ist natürlich nicht der alleinige Grund, weswegen ihm in der hiesigen Jazzszene so viel Anerkennung entgegengebracht wird. Auch musikalisch weiß Vasilic seit je her zu überzeugen.

Eine über Stilfragen hinweggehende Interpretation des Jazz

Cover Vol 1
Cover “Vol. 1”

Es sind vor allem seine immense Wandlungsfähigkeit und sein großes musikalisches Spektrum, die sein künstlerisches Schaffen ausmachen. Seinen Stil bezeichnet der Kontrabassist selber als „kosmopolitischen Balkan Jazz“, wobei der mit dieser Selbstdefinition seine gesamte musikalische Breite auch nur grob beschreibt, denn hört man sich durch seine bisherigen Veröffentlichungen, wird sofort klar, dass sich in seiner Musik deutlich mehr abspielt.

Nenad Vasilic ist jemand, der die Grenzen des Jazz immer wieder hin zu anderen Genres ausdehnt, die modernen mit traditionellen Spielarten verknüpft und durch seine musikalischen Brückenschläge seine ganz eigene ungemein facettenreiche Klangsprache erschafft. In seiner Musik findet komplexe Rhythmik ebenso Platz wie Geradlinigkeit und Groove, es wird improvisiert, wie auch gerockt, es klingt mal Funk durch, dann wieder die Volksmusik des Balkans. Die Stücke des gebürtigen Serben erzählen einfach immer eine andere Geschichte.

Und genau diese wird auch auf seinem quasi Best-Of-Album hörbar. Nenad Vasilic – der parallel mit der CD auch ein umfangreiches Songbook mit 33 Kompositionen herausgebracht hat – dokumentiert auf „Vol.1“ seine musikalische Vielfältigkeit auf eine sehr schöne Weise. Man bekommt einen wirklich guten Eindruck seines musikalischen Schaffens.

Michael Ternai

++++

Links:
Nenad Vasilic
Nenad Vasilic (Facebook)
Galileo Music