Mikrofon (c) Pixabay
(c) Pixabay

Workshop-Reihe „… im Dialog“

Mit der Pandemie verlagerte sich die Interaktion vermehrt in den digitalen Raum – wie lassen sich diese Möglichkeiten auch in der Musikvermittlung nutzen? Was funktioniert, wo könnte es haken? Dazu geben die drei ganz unterschiedlich gelagerten Workshops Einblicke, bieten theoretischen Hintergrund und praktische Anleitung: angefangen mit künstlerischer Selbstermächtigung über die Community-Music-Angebote und -Erfahrungen eines Konzerthauses bis hin zu einem kostenlosten Online-Tool zum gemeinsam Kreieren und Produzieren.

„… im Dialog #7“:
Die Brutpfleger*innen: Anleitung zum künstlerischen Empowerment im öffentlichen Raum

Termin: Montag, 12. April 2021, 14:00­­­–18:00 Uhr, via Zoom

Kosten:
Normal: 18,– Euro
Ermäßigt: 9,– Euro (gilt für Studierende und auf:takt-Mitglieder)

Anmeldung: Bitte senden Sie ein Mail mit Ihrem Namen und ggf. mit dem Grund Ihrer Ermäßigung an zartler@mdw.ac.at
Der Link zur Veranstaltung wird nach der Anmeldung zugeschickt.

Die Brutpfleger*innen (c) Sami Razaei

Die BRUTPFLEGER*INNEN (Susanne Preissl & Eva Puchner) pflegen die kulturelle Förderung des Individuums und der Gesellschaft. Sie haben sich auf die Eroberung des öffentlichen Raums durch künstlerische Interventionen spezialisiert. Dabei schaffen sie niederschwellig einen künstlerischen Erfahrungsraum für Passant*innen an Orten, die künstlerisch nicht oft bespielt werden. Die Kanäle der Brutpfleger*innen sind interdisziplinär, sie bewegen sich an den Schnittstellen von darstellender Kunst, Performance, Installation und Musik. Dabei leben ihre Projekte von der Interaktion zwischen Passant*innen und den Künstlerinnen. Ihr Spiel mit Irritation und Humor beinhaltet stets ein female* empowerment.

Im Workshop „Anleitung zum künstlerischen Empowerment im öffentlichen Raum“ geben die Brutpfleger*innen Einblick in ihre Methode. Auf welchen Ebenen funktionieren ihre Performances? Was sind die Spielregeln im öffentlichen Raum? Wie wählt man Orte und Zielgruppen? Wo finden sie die Themen, die den Kern ihrer Performances ausmachen? Wie setzen sie Interdisziplinarität um? Wie gehen sie mit Corona und Digitalität um? Nach dem theoretischen Input folgt die praktische Umsetzung: Die Teilnehmenden werden im Rahmen des Workshops eingeladen selbst zu Handelnden, zu Performer*innen eigener kleiner Miniperformances zu werden. So werden wir für wenige Minuten zu einem Kollektiv, das gemeinsam ein Netz aus Miniperformances über ganz Österreich oder auch darüber hinaus spannt.

Die Brutpfleger*innen

„… im Dialog #8“:
Matt Robinson (Konzerthaus Dortmund): Online Community Music (in englischer Sprache)

Termin: Montag, 3. Mai 2021, 14:00­­­–18:00 Uhr, via Zoom

Kosten:
Normal: 18,– Euro
Ermäßigt: 9,– Euro (gilt für Studierende und auf:takt-Mitglieder)

Anmeldung: Bitte senden Sie ein Mail mit Ihrem Namen und ggf. mit dem Grund Ihrer Ermäßigung an zartler@mdw.ac.at
Der Link zur Veranstaltung wird nach der Anmeldung zugeschickt.

Matt Robinson ist international tätiger Community Musician und seit vergangener Saison am Konzerthaus Dortmund tätig. An diesem Termin findet zunächst ein Gespräch über seine Aufgaben, Herausforderungen und Ziele statt. Anschließend bietet er einen Workshop zum Thema Community Music und Digitalität an:

In this current digital world of Community Music, this workshop will explore and showcase different models of Community Music practice gathered from the International Community Music Network over the past 9 months. Together we will explore: Methods of engagement to build community, Methods for learning repertoire and technique, Methods of creative improvisation and composition. Whilst collectively evaluating the restrictions and opportunities this medium can bring to Community Music practice.

Konzerthaus Dortmund, Community Music

„… im Dialog #9:
Wilfried Aigner (mdw): Gemeinsam online musizieren: Die Soundtrapp-APP

Termin: Montag, 7. Juni 2021, 14:00­­­–18:00 Uhr, via Zoom

Kosten:
Normal: 18,– Euro
Ermäßigt: 9,– Euro (gilt für Studierende und auf:takt-Mitglieder)

Anmeldung: Bitte senden Sie ein Mail mit Ihrem Namen und ggf. mit dem Grund Ihrer Ermäßigung an zartler@mdw.ac.at
Der Link zur Veranstaltung wird nach der Anmeldung zugeschickt.

Thema des ganztägigen Workshops ist ein möglichst niedrigschwelliger und auf die Anwendung im Bereich Musikvermittlung/Community Music ausgerichteter Zugang, um digital Musik zu kreieren und zu produzieren. Mit dem nutzerfreundlichen, kostenlosen Online-Tool SOUNDTRAP, das am Computer und auch als App genutzt werden kann, können vorgegebene musikalische Bausteine und selbst erstellte digitale, vokale oder instrumentale Aufnahmen zu eigenen kreativen Musikstücken kombiniert und dabei überdies online kollaborativ bearbeitet werden.

Soundtrap

Die Reihe „… im Dialog“ ist eine Kooperation zwischen dem Institut für musikpädagogische Forschung, Musikdidaktik und Elementares Musizieren (IMP) der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, der Plattform Musikvermittlung (PMÖ) und auf:takt Kultur.