Musikvermittlung in Österreich im Überblick

Musikvermittlung und konzertpädagogische Workshops ergänzen und bereichern das österreichische Musikleben auf vielfältige Weise. Kaum ein Ensemble, Konzertveranstalter oder Opernhaus verzichtet mittlerweile auf diese künstlerisch-pädagogische Kommunikation mit seinem jungen und erwachsenen Publikum. Die berufliche Praxis von MusikvermittlerInnen profitiert von fachlichem Austausch, geteilten Erfahrungen und Visionen für die Zukunft. Netzwerke und Schnittstellen, Möglichkeiten der Aus-, Fort- und Weiterbildung, beratende Institutionen, potentielle Fördergeber und Medien spielen in der Umsetzung von Ideen eine wesentliche Rolle. Folgend eine Auflistung von Institutionen und Behörden, die in der Realisierung von musikvermittelnden Projekten in Österreich hilfreich sein können. Ergänzende Hinweise zur Vervollständigung bitte an: musikvermitteln@musicaustria.at


NETZWERKE & SCHNITTSTELLEN

plattform musikvermittlung österreich (pmö)

Die plattform musikvermittlung österreich bietet in Form von Vernetzungstreffen und Tagungen, Projektvorstellungen im „Channel Musikvermittlung“ sowie einem monatlichen Newsletter mit aktuellen Informationen zu aktuellen Veranstaltungen und Projekten, Ausschreibungen, Preisen und Aus-, Fort- und Weiterbildung eine Basis, auf der Kommunikation und Erfahrungsaustausch praxisnah geschehen kann. Beheimatet ist der unabhängige Verein bei mica – music austria. Weitere Informationen

Newsletter: www.musicaustria.at/newsletter
Mail: musikvermitteln@musicaustria.at
Facebook: www.facebook.com/PlattformMusikvermittlung

KulturKontakt Austria

KulturKontakt Austria arbeitet im Auftrag des BMBF im Bereich Kulturvermittlung an der Schnittstelle zwischen Schule, Kunst und Kultur. Es werden partizipative Projekte und Aktivitäten der kulturellen Bildung mit Schulen in ganz Österreich konzipiert, beratend und organisatorisch begleitet und gefördert. Im Zentrum der Arbeit steht der Ansatz, Kinder und Jugendliche ausgehend von ihrer eigenen Lebenswirklichkeit zur aktiven Teilhabe an künstlerischen und kulturellen Prozessen anzuregen. Die Projekte werden in Kooperation mit Kunst- und Kulturschaffenden bzw. Kunst- und Kultureinrichtungen durchgeführt.

Newsletter
Mail: office@kulturkontakt.or.at

netzwerk junge ohren (njo)

Das Fachportal des netzwerk junge ohren unterstützt seit 2008 Akteure aus Musik, Bildung, Kulturpolitik und -wirtschaft im deutschsprachigen Raum. Als Forum für Experten und Praktiker der Musikvermittlung bietet es allen Akteuren sowie Interessierten reichhaltige und ortsungebundene Möglichkeiten der Information, Kommunikation und Präsentation.
Unter dem Motto „Ausgezeichnetes für junge Ohren!“ sucht der junge ohren preis in vier Kategorien jährlich fantasievolle Projekte von Profis für junges Publikum, die neue Wege zur Musik eröffnen. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung werden die Nominierten präsentiert und die GewinnerInnen gekührt.

Blog: netzwerkjungeohren.wordpress.com
Newsletter & Mail: kontakt@jungeohren.de

communicating music

Die Online Plattform der Europäischen Mozart Wege versteht sich als Service- und Informationsseite für alle, denen die Vermittlung von Musik am Herzen liegt. Durch Musikvermittlung im europäischen Gesamtkontext soll das Bewusstsein eines gemeinsamen kulturellen Erbes in Europa (klassische und zeitgenössische Musik) gestärkt werden. Nutzer der Plattform sollen auf lokaler, regionaler und langfristig auf europäischer Ebene angeregt werden, aktiv tätig zu werden, selbst Projekte durchzuführen und gemeinsam Projekte zu entwickeln.

BAGME

Das Netzwerk BAGME (Bundesarbeitsgemeinschaft Musikerziehung im Auftrag des österreichischen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur) repräsentiert alle musikpädagogischen Praxisbereiche. Die Neuerungen in der PädagogInnenbildung, die ganztägigen Schulformen, die Neuen Mittelschulen auf der Sekundarstufe 1, die speziellen Aufgaben inklusiver Musikpädagogik u. a. m. sind die gegenwärtigen Hauptthemen des auf ehrenamtlicher Mitarbeit aufgebauten Netzwerks.

AGMÖ

Die Arbeitsgemeinschaft Musikerziehung Österreich (AGMÖ) ist eine unabhängige gemeinsame Plattform aller musikpädagogischen Berufe. Zweck ist die Weiterentwicklung der Musikpädagogik in allen Bildungsbereichen. Die AGMÖ pflegt internationale Kontakte und ist mit ihren Expertinnen und Experten beratend tätig. Sie ergreift als Standesvertretung auch Partei für die Anliegen der Musikpädagoginnen und Musikpädagogen aller Bildungsbereiche.
Herausgabe der Zeitschrift „Musikerziehung“ als pädagogisch-wissenschaftliches Medium.

ZSK – Bundeszentrum für schulische Kulturarbeit

Das Bundeszentrum ist eine Einrichtung des BMBF, die österreichweit und schulartenübergreifend tätig und an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich angesiedelt ist. Das ZSK setzt seinen Schwerpunkt auf Impulse im Bereich der kulturellen Bildung durch Train-the-Trainer- und MultiplikatorInnen-Veranstaltungen für alle Fächer (schwerpunktmäßig mit den VertreterInnen der künstlerischen Fächer), durch Zusammenarbeit und Vernetzung mit Einrichtungen der LehrerInnen-Fortbildung sowie durch Information über kulturrelevante Fortbildungsveranstaltungen, Publikationen, Wettbewerbe und Angebote für Schulen.


AUS-, FORT- und WEITERBILDUNG

Universitätslehrgang „Musikvermittlung – Musik im Kontext“

Der berufsbegleitende Lehrgang an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz bietet eine zeitgemäße Ausbildung für die vielfältigen Praxisfelder der Musikvermittlung im Kultur- und Bildungsbereich. Musikvermittlung findet im Rahmen moderierter und inszenierter Konzerte, konzertpädagogischer Einführungen und Workshops oder der konzeptuellen Arbeit an der Schnittstelle von Kunst und Bildung statt. Dabei kommt sie den Bedürfnissen des Publikums nach neuen Formen der Auseinandersetzung mit Musik entgegen.
Universitätslehrgang „Musiktheatervermittlung“

Ziel des Universitätslehrgangs „Musiktheatervermittlung“ an der Universität Mozarteum Salzburg ist es, die Studierenden berufsbegleitend zur pädagogisch und künstlerisch kompetenten Vermittlung von Oper, Operette und Musical in unterschiedlichen Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen an verschiedene Zielgruppen zu befähigen. Alle erforderlichen kulturwissenschaftlichen, pädagogischen und psychologischen Kompetenzen sollen unter besonderer Berücksichtigung der Methoden der szenischen Interpretation praxisnah im Rahmen des Studiums gelehrt werden.

Universitätslehrgang „Vermittlung zeitgenössischer Musik“

Der Lehrgang an der Donauuniversität Krems richtet sich an alle, die in ihren Berufen musizierend, lehrend oder schreibend mit Musik zu tun haben und nach profunder Kenntnis des kompositorischen Geschehens ab 1945 suchen. Parallel zur Beschäftigung mit den breit gestreuten musikalischen Strömungen der letzten siebzig Jahre wird in dem Studiengang in Kooperation mit Festivals zeitgenössischer Musik auch die Aufbereitung und Vermittlung aktueller Kompositionen praxisnah erarbeitet und sogleich durchgeführt. Die Studierenden sollen dazu befähigt werden, zeitgenössische Musik in unterschiedlichsten Settings zugänglich zu machen, um in ihrem jeweiligen Berufsfeld auch selbstständig Projekte anregen und durchführen zu können.

Studiengang Master of Arts Education

Das viersemestrige Vollzeitstudium ist interdisziplinär und forschungsgeleitet konzipiert und richtet sich an KünstlerInnen der Musik und darstellenden Kunst (Instrument, Gesang, Schauspiel, Tanz, Komposition), die umfassende Vermittlungsfähigkeit basierend auf ihrer jeweiligen künstlerischen Vorbildung erwerben möchten. Der modulare Studienplan ermöglicht individuelle Schwerpunktsetzung und Spezialisierung. Studierende und Lehrende entwickeln Fragestellungen und Lösungsansätze hinsichtlich relevanter Bedürfnisse in der zeitgemäßen Vermittlung von Musik, Gesang, Tanz und Theater im schulischen und außerschulischen sowie im urbanen und ländlichen Umfeld.

Universitätslehrgang „Elementare Musik- und Bewegungspädagogik“

Der berufsbegleitende Lehrgang am Carl Orff Institut für Elementare Musik und Tanzpädagogik Salzburg nimmt im künstlerisch-pädagogischen Angebot Bezug auf die Lehrpläne für Volksschulen und soll PädagogInnen befähigen, die im Lehrplan für Musikerziehung angeführten Arbeitsbereiche (Singen, Elementares Instrumentalspiel, Bewegen zur Musik, Musikhören) kompetent zu vermitteln.

 

Universitätslehrgang „Musik und Tanz in Sozialer Arbeit und Integrativer Pädagogik“

Der berufsbegleitende Lehrgang am Carl Orff Institut für Elementare Musik und Tanzpädagogik Salzburg bietet Pädagoginnen und Pädagogen eine Erweiterung ihrer beruflichen Qualifikation. Der Lehrgang ist einjährig, findet jedes zweite Studienjahr statt und wendet sich an PädagogInnen und MusikerInnen, die sich für den Einsatz von Musik und Tanz in der Sozialen Arbeit und Integrativen Pädagogik interessieren.

 


BERATENDE INSTITUTIONEN

KulturKontakt Austria

KulturKontakt Austria (KKA) ist ein europäisches Kompetenz- und Ressourcenzentrum mit den Kernbereichen Bildung, Kultur und Kunst und den geografischen Schwerpunkten Österreich, Ost- und Südosteuropa. KKA berät LehrerInnen, KünstlerInnen, Kunst- und KulturvermittlerInnen sowie Kunst- und Kultureinrichtungen über die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen einer gelingenden Zusammenarbeit zwischen Schule, Kunst und Kultur. KKA informiert über Kunst- und Kulturprojekte in Schulen, Vermittlungsaktivitäten von Kunst- und Kultureinrichtungen sowie Angebote von KünstlerInnen. KKA arbeitet mit nationalen und europäischen Netzwerken und Kooperationspartnern zusammen und stellt aktuelle Entwicklungen der kulturellen Bildung sowie der Kunst- und Kulturvermittlung vor.

mica – music austria

ExpertInnen mit jahrelanger Berufserfahrung beraten die Musikschaffenden zu allen Themen, die sich im Laufe eines Musikerlebens auftun können. Das fängt an bei der Suche nach einer geeigneten Plattenfirma, geht weiter mit Fragen, die sich bei der Sozialversicherung oder betreffend Fördermöglichkeiten stellen und wird ganz wichtig bei rechtlichen Fragestellungen wie beispielsweise Vertragsverhandlungen. Die Rechtsberatung, zu der ein spezialisierter Anwalt hinzugezogen wird, ist ein begehrtes Gratisservice.Musikschaffende im Westen Österreichs können sich in der Servicestelle Salzburg persönlich informieren und beraten lassen. Sämtliche Leistungen von mica – music austria stehen den heimischen Musikschaffenden kostenlos zur Verfügung.
mica – music austria beheimatet zudem die plattform musikvermittlung österreich (pmö).

Educult – Denken und Handeln im Kulturbereich

Das unabhängige Institut verbindet Kultur, Bildung und Politik in Theorie und Praxis und legt dabei besonderen Wert auf Dialog, Partizipation, Nähe zu den Akteuren sowie nachhaltige Prozesse. Mit interdisziplinären Kompetenzen in Forschung, Musikvermittlung und Projektmanagement bietet Educult Beratung in den Bereichen kulturelle Bildung, Kunst- und Kulturvermittlung, interkultureller Dialog und Kulturpolitik. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in einer daten- und faktenbasierte Strategieentwicklung für Institutionen im Kultur- und Bildungsbereich.


MEDIEN

 

Channel Musikvermittlung

mica – music austria bietet online neben einer einzigartigen Musikdatenbank für die Suche nach spannenden neuen Werken einen „Channel Musikvermittlung“, auf dem aktuelle Projekte und Veranstaltungen vorgestellt werden. Hinweise für Einträge und Artikel bitte per Mail an: musikvermitteln@musikaustria.at.
KulturKontakt Austria

Der Kalender „Kultur+Vermittlung“ ist eine österreichweite Online-Plattform für kunst- und kulturinteressierte LehrerInnen. KKA stellt gemeinsam mit über 162 kulturellen Institutionen und Einrichtungen wie Museen, Galerien, Theatern oder Musikhäusern Infos zur Verfügung, um sich einen Überblick über das umfangreiche, vielfältige Vermittlungsangebot zu verschaffen und für sich und Schulklassen schnell ein Vermittlungsangebot zu organisieren. Weiters informiert KKA monatlich in seinem Newsletter „Tipps“ über neue spannende Angebote.
Mit der Plattform „Angebote von Kulturschaffenden für Schulen“ bietet KulturKontakt einen schnellen Überblick über die Angebote von Kulturschaffenden (KünstlerInnen sowie Kunst- und KulturvermittlerInnen) für Schulen, einen Ideenpool von Kulturvermittlungsaktivitäten an Schulen sowie eine Präsentationsplattform für Kulturschaffende, die mit Kindern und Jugendlichen im schulischen Umfeld arbeiten.

Österreichische Musikzeitschrift

Seit 1946 bietet die Österreichische Musikzeitschrift (ÖMZ) dem musikwissenschaftlichen Diskurs und der kritischen Begleitung des Musiklebens eine einzigartige Plattform. Mit dem 66. Jahrgang 2011 wurde das traditionsreiche Blatt von einem neuen Herausgebertrio übernommen. Von der Europäischen Musikforschungsvereinigung Wien getragen und vom Böhlau Verlag vertrieben, ist sie weiterhin inhaltlich unabhängig. Seinem neuen Team geht es gleichermaßen um Kontinuität wie um Wandel: Der hohe Anspruch an eine niveauvolle und verständliche Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse und musikkritischer Bewertungen soll erhalten bleiben. Gleichzeitig tragen die thematischen Schwerpunkte von Alter Musik bis zur Gegenwart einem zeitgemäßen Musikbegriff Rechnung. Rubriken wie “Neue Musik im Diskurs”, “Lehren und Lernen” und “Das andere Lexikon” setzen darüber hinaus Akzente in neue Richtungen.

terz

Der in Wien beheimatete Verein terz wurde vor einigen Jahren von Barbara Preis und Axel Petri-Preis gegründet und widmet sich seither leidenschaftlich der Vermittlung von zeitgenössischer Musik. terz betreibt ein Online-Magazin mit musikwissenschaftlichen Schwerpunkten zu Neuer Musik, fundierten Beiträgen zu zeitgenössischen Werken und zahlreichen Portraits von und Interviews mit KomponistInnen unserer Zeit. Auch ein genreübergreifender Veranstaltungskalender ist dieser Plattform angeschlossen.

 


FÖRDERGEBER

Burgenland
Verein „Schule und Kultur beim Landesschulrat“

Kärnten
Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 6 – Kompetenzzentrum Bildung, Generationen und Kultur

Oberösterreich
Amt der oberösterreichischen Landesregierung, Landeskulturdirektion
Verein der oberösterreichischen Schulsponsoren

Salzburg
Amt der Salzburger Landesregierung, Kulturabteilung
Stadt Salzburg, MA 2/00 – Abteilung Kultur und Schule
Akzente Salzburg

Steiermark
Kulturvermittlung Steiermark – Kunstpädagogisches Institut Graz
Conto musicale

Tirol
Tiroler Kulturservicestelle beim Landesschulrat für Tirol

Vorarlberg
VKS – Vorarlberger Kulturservice

Wien
Kulturabteilung (MA 7) der Stadt Wien

Österreichweit

 

KulturKontakt Austria

KulturKontakt Austria unterstützt finanziell Aktivitäten der schulischen Kulturvermittlung (u. a. Programme zur Involvierung von KünstlerInnen in den Unterricht, Auseinandersetzung von Lehrlingen mit Kunst und Kultur, Zusammenarbeit von Schulen und Kultureinrichtungen) und fördert bis zu 3.200 Workshops pro Jahr im Rahmen des Programms Dialogveranstaltungen, Österreichs größtem Kulturvermittlungsprogramm.

 

Artikelbild: Simon Cockell