Bild Mia Zabelka
Mia Zabelka (c) Petra Cvelbar

MIA ZABELKA – „MYASMO“

Im Mai veröffentlichte die in der Südsteiermark lebende Violinistin MIA ZABELKA ihr neuestes Werk, welches live in vier verschiedenen Städten Europas aufgenommen wurde. Die Königin der „Noise-Violin“ präsentiert uns mit „MYASMO“ (Setola di Maialeein) ein überaus spannendes und Grenzen auslotendes Album und bleibt damit ihrer kreativen Herangehensweise treu. 

Albumcover “MYASMO”

Mia Zabelka war schon früh von kreativen und experimentellen Ansätzen in der Musik bzw. Kunst begeistert. So arbeitete sie bereits in den 1990er Jahren mit elektronischen Elementen und deren breit gefächerten Möglichkeiten. Seither kann die Ausnahmekünstlerin unzählige außergewöhnliche Projekte, inklusive hochkarätiger Kollaborationen (u.a. mit John Zorn und David Moss), verbuchen und entwickelt ihre kreative Kraft dabei stets weiter.

Kunst und Innovation

London, Le Havre, Wien und Tønsberg. In diesen vier Städten wurden die vier Sets vor Publikum live improvisiert und aufgenommen. Instrumentiert „nur“ durch die Violine und Mia Zabelkas Stimme ermöglicht dieses interessante Setting, sich auf das Wesentliche zu reduzieren und den künstlerischen Ausdruck ungefiltert nach außen zu tragen. Dies geschieht hörbar eindrucksvoll. Der Soundkünstlerin geht es dabei um eine Auslotung des Verhältnisses von Körper, Gestik, Klang und Raum, welche sie durch ihre experimentellen Improvisationstechniken hervorragend demonstriert. Vielschichtig, komplex und doch eindeutig, gestaltet sich das Dargebotene. Eine derartige musikalische Arbeitsweise ist gewissermaßen auch ein Blick in die (kreative) Seele der Künstlerin bzw. auch die des Publikums, was diese Form des Ausdrucks ungemein interessant macht.

„MYASMO“ liefert eine spannende Sichtweise auf Musik bzw. Kunst im Allgemeinen, und die äußerst intime Interaktion zwischen Mia Zabelka und ihrem Instrument bzw. ihrer Stimme im Speziellen. Interessierte einer freien musikalischen Zugangsweise werden sicherlich beeindruckt sein!

Alexander Kochman

Links:
Mia Zabelka
Mia Zabelka (Facebook)
Setola di Maialeein