MAUR DUE & LICHTER – This Night Was Meant To Stay

Dass es MAUR DUE & LICHTER wirklich verstehen, klasse Popsongs entstehen zu lassen, weiß man spätestens seit ihrem hochgelobten Debüt „Another Day“. Die Frage, die sich nach einem so starken Erstlingswerk immer stellt, ist, ob es einer Band gelingt, solch einem noch eines draufzusetzen. Nun, im Falle von MAUR DUE & LICHTER und ihrem nun erscheinenden zweiten Album „This Night Was Meant To Stay” ( Las Vegas Records) kann, nein, muss man diese mit einem eindeutigen Ja beantworten. Denn das, was Wiener Produzenten-Duo Mauricio Duda und Daniel Lichter auf den Weg bringt, offenbart sich als ein wirklich umwerfendes Stück Popmusik mit deutlicher Tendenz hin zum Elektronischen. Präsentieren werden MAUR DUE & LICHTER „This Night Was Meant To Stay” am 22. Juni im Wiener Gürtellokal Rhiz.

Anstatt es sich gemütlich zu machen und ein zweites Mal auf die schon einmal funktionierende Erfolgsformel zurückzugreifen, haben sich MAUR DUE & LICHTER dazu entschlossen, auf dem zweiten Album auf neuen Pfaden vorwärts zu schreiten. War man auf dem Debüt stilistisch noch stark dem (akustischen) Indiepop verhaftet, haben Mauricio Duda und Daniel Lichter in ihren neuen Stücken einen deutlichen Schwenk hin zur loungehaften Clubmusik und zum Elektropop vollzogen. Nicht, dass eine solche Richtungsentscheidung nicht auch schon andere Bands getroffen hätten, die Art und Weise aber wie das Wiener Zweiergespann seine Musik im veränderten Klangkostüm aufgehen lässt, fällt doch im positivsten Sinne aus dem gewöhnlichen Rahmen.
 
Man hört den Nummern an, dass an ihnen lange herumgebastelt wurde, sind die Töne, die Samples, die Melodien, die Instrumental- und Gesangspassagen doch bewusst so gesetzt und in solch Form gebracht, dass wirklich viel, viel Stimmung und Atmosphäre entsteht. Schön ist vor allem, dass Mauricio Duda und Daniel Lichter in keinem Moment auf die Radiotauglichkeit ihrer Musik schielen, sondern vielmehr ihre ganz eigene, irgendwo zwischen Tanzbarkeit („Faces“, „Never Found A Way“) und Gänsehaut erzeugenden Momenten („Our Brittle Youth“, „Spiral Tribe“) angesiedelte Ästhetik des Pop verwirklichen, die ihren Ausdruck in weiten, sich stetig aufbauenden Spannungsbögen und einer betörend eleganten Zurückhaltung findet. Dem akustischen Singer-Songwriter-Stil füherer Tage nähern sich MAUR DUE & LICHTER am ehesten noch gegen Ende, in dem Song „Maybes, an. Hervorzuheben ist auch der House-angehauchte und verträumte Track „Bright Lights Big City“ (mit Sängerin Yves Voilà), der durchaus das Potential für einen echten Clubhit besitzt.

Man sollte mit Superlativen ja eher sparsam umgehen, doch eines lässt sich vom diesem Album schon sagen. Mit „This Night Was Meant To Stay” ist MAUR DUE & LICHTER einen großer Wurf gelungen, einer, der dem Wiener Duo auf jeden Fall einen Platz an der Spitze der heimischen Popszene sichern sollte. (mt)

Termine:
22.6. Rhiz / Wien
29.6. Ton am Strom-Festival / Greifenstein (NÖ)

http://www.maurduelichter.com/
https://www.facebook.com/maurduelichter
http://www.lasvegasrecords.at