Bild Marina & The Kats
Marina & The Kats (c) Antonia Renner

MARINA & THE KATS – „Wild“

MARINA & THE KATS begeben sich auf „Wild“ (o-tone music), ihrem am 4. November 2016 erscheinenden zweiten Album, einmal mehr auf atemberaubende Weise auf eine musikalische Zeitreise in die glorreichen Zeiten des Swing und zurück.

Marina & The Kats lassen auch auf ihrem neuen Album „Wild“ nichts unversucht, ihr Publikum einmal mehr zum unbeschwerten und ausgelassenen Abtanzen zu animieren. Mit Erfolg. Die betörende Leichtfüßigkeit, mit der Marina Zettl (Gesang) und ihre beiden Kollegen Thomas Mauerhofer (Gitarre) und Peter Schönbauer (Bass) dem Swing der 1920er- bis 1930er-Jahre neues Leben einhauchen, die unglaublich charmante Art, mit der sie sich durch ihre Stücke spielen, ihre impulsiven Melodien, die man einfach nicht mehr aus den Ohren bekommt, die pure Eleganz, mit der sie sich über das musikalische Parkett bewegen, alles wirkt auf eine sehr mitreißende und farbenprächtige Weise zusammen.

Man bekommt einfach gute Laune, lauscht man sich durch die insgesamt sechzehn Nummern von Marina & The Kats. Dem Dreiergespann aus der Steiermark, das mit seinem Debüt „Small“ weit über hundert Konzerte im In- und Ausland absolviert hat, gelingt es mithilfe einer Reihe herausragender Gastmusiker – unter anderem Raphael Wressnig (Hammond-Orgel), Berndt Luef (Vibraphon), Herb Berger (Saxofon), Christian Bakanic (Akkordeon) und Jörg Haberl (Perkussion) – auf beeindruckende Art, den traditionellen Swingklang kunstvoll in der Gegenwart zu positionieren.

Musikalische Unterhaltung auf höchsten Niveau

Marina & The Kats (c) Antonia Renner
Marina & The Kats (c) Antonia Renner

Die Musik von der gesanglich erneut mehr als überzeugenden Marina Zettl und ihrer Band ist trotz ihrer vielen Einflüsse aus vergangenen Tagen von einer erfrischend unklassischen Note. In ihrer verweben sich der Stil eines Django Reinhardts und Cab Calloways in einem sehr eigenständigen Sound mit Elementen des modernen Jazz, der Gipsymusik und in dezentem Maße auch mit solchen des Pop. Da und dort klingen dann auch noch ein wenig Dixieland und Blues durch.

Auch von der Stimmung her decken die neuen Nummern – unter ihnen findet sich auch eine sehr gelungene und komplett umgemodelte Version des Guns-N’-Roses-Klassikers „Paradise City“ – ein sehr breites Spektrum ab. Marina Zettl, Thomas Mauerhofer und Peter Schönbauer lassen es auf „Wild“ ebenso schwungvoll, flott und verspielt wie auch gediegen, smooth und stilvoll zugehen, was die ganze Sache zu einer sehr abwechslungsreichen werden lässt. Es darf getanzt werden.

Michael Ternai

Marina & The Kats live
04.11. Hot Jazzclub, Münster (GER)
05.11. Druckerei, Bad Oyenhausen (GER)
09.11. Tonne, Jazztage Dresden (GER)
17.11. Kulturdinner, Wien (A)
18.11. Bad Homburg (GER)
20.11. Schloß Wolkersdorf, Wolkersdorf (A)
25.11. Kefer’s Kulinarium, Hausmannstätten (A)
26.11. Kefer’s Kulinarium, Hausmannstätten (A)
26.11. Styrian Sounds, Graz (A)
10.12. Theater am Spittelberg, Wien (A)
16.12. O-Tone Sessions, Gießen (GER)
29.12. Am Speicher, Hoyerswerda (GER)
30.12. Nikolaisaal, Podsdam (GER)

Links:
Marina & The Kats
Marina & The Kats (Facebook)
O-TONE MUSIC