Bild Biondini & Falschlunger
Biondini & Falschlunger 2019 live im Emailwerk / Salzburg (c) Leo Fellinger

LUCIANO BIONDINI/KLAUS FALSCHLUNGER – „Once in a Blue Moon“

LUCIANO BIONDINI (Akkordeon) und KLAUS FALSCHLUNGER (Sitar) können wohl ohne Zweifel als wahrliche Meister ihres Faches betitelt werden. Beide haben ihr Spiel am Instrument und dessen kreativer Einsatz in verschiedensten Genres zur Perfektion getrieben. Nun zeigen sie uns mit dem aktuellen Programm „Once in a Blue Moon“ (ATS-Records), wie sich die musikalischen Welten von indischen, europäischen und amerikanischen Kulturkreisen vereinen lassen, und dabei gleichzeitig ein ganz eigenes träumerisches Klangbild schaffen.

Cover Once in a Blue Moon
Cover “Once in a Blue Moon”

Aufgewachsen mit Jazz, Pop und Rock, entdeckte der Österreicher Klaus Falschlunger bei ausgedehnten Reisen in Asien seine Leidenschaft für die Sitar und klassische indische Musik. In weiterer Folge absolvierte der Ausnahmemusiker Studien in Neu Delhi, Varanasi und Wien, und etablierte sich zu einer derIkonen der europäisch-indischen Musikwelt. Gefeierte Auftritte in Europa, Indien und den USA sowie zahlreiche Kollaborationen mit internationalen Künstler*innen zählen ebenso zu Falschlungers Alltag wie regelmäßige CD-Veröffentlichungen mit unterschiedlichsten Projekten. Nicht minder beeindruckend liest sich der musikalische Lebenslauf von Luciano Biondini. Der Italiener widmet sich seit seinem zehnten Lebensjahr dem Akkordeon, ist Gewinner einer Vielzahl von internationalen Musikpreisen, und kann ebenfalls auf verschiedenste Veröffentlichungen und kreative Zusammenarbeiten zurückblicken.

SÜSS UND SALZIG

Träumerisch, intensiv, neu und dann doch irgendwie vertraut. „Once in a Blue Moon“ begeistert durch eine originelle Fusion von populärmusikalischen Harmonien, Folklore aus Ost und West, und dem musikalischen Freiheitsanspruch des Jazz. So klingt u.a. der Opener „Incredible World“ schon fast nach einem rockigen Riff, welches durch die von Akkordeon und Sitar geschaffene Klangwelt, sowie ungewöhnliche rhythmische Motive, unfassbar kraftvoll und spannend wird. Andere Passagen rücken wieder den folkloristischen Aspekt in den kompositorischen Vordergrund, was den kreativen, kulturellen Austausch zwischen Biondini und Falschlunger noch deutlicher hörbar macht. Dieser Austausch bzw. auch die Fusion von Genres und Stilistiken wird zwar oft propagiert, aber nur selten künstlerisch wertvoll gelebt. Dies ist hier hörbar gelungen!

Fazit: Wer eine meditative und gleichzeitig spannende musikalische Reise durch die Welt machen möchte, sollte sich „Once in a Blue Moon“ nicht entgehen lassen!

Alexander Kochman

Links:
Klaus Falschlunger (Facebook)
Sitar Music
ATS Records