Ladyfest Graz 2011 – Machs dir selbst!

Ganz im Zeichen des Do-It-Yourself-Ethos findet heuer rechtzeitig zum hundertjährigen Jubiläum des Weltfrauentages das Ladyfest Graz unter dem Motto „Mach’s dir selbst!“ statt und widmet sich einem breiten Spektrum an frauenspezifischen Themen wie Heterosexismus, Sexualität, Gewalt an Mädchen und Frauen, feministische Politik und DIY-Kultur.

Die Ursprünge der Ladyfeste sind in den USA zu Beginn der 1990er Jahre entstandenen subkulturellen Riot-Grrrl-Bewegung zu finden, die selbstbestimmt ihren Platz in der männerbeherrschten Punk-Szene einforderte. Als sich im neuen Millenium das Grrrl zur Lady ernannte, wurde erstmals in Olympia/USA die Idee eines Ladyfests als entsprechende Plattform für feministische, queere und transgender-Kultur geboren und veranstaltet. Nicht zuletzt durch die starke Präsenz im Internet und durch unkonventionelle Ausdruckformen wie beispielsweise Fanzines wurde bald ein internationales Netzwerk aufgebaut und es folgten regelmäßig weltweit stattfindende Ladyfeste. So auch bereits mehrmals in Österreich, nämlich 2004, 2005 und 2007 in Wien.

Ohne festem Format und als nicht-kommerzielles Mitmach-Festival, rufen die Ladyfeste zur Partizipation und politisch-kreativen Handeln auf. Im Zentrum des Festivals stehen Konzerte und DIY Workshops, sowie politische Vorträge und Diskussionsrunden. Nicht die Professionalität, sondern die Selbstermächtigung, Selbstorganisation, Improvisation und Eigeninitiative stehen im Vordergrund.
In Österreich ist es endlich wieder soweit und bietet mit dem Ladyfest Graz am 27. und 28. Mai 2011 ein großes Angebot an diversen Veranstaltungen zu gesellschaftskritischen, historischen und künsterlischen Themen. An den zwei Tagen finden tagsüber zahlreiche Workshops und Vorträge statt, unter anderem wird ein Workshop für Selbstmanagement, Kreatives Schreiben, Contact-Improvisation und ein Radio-Workshop angeboten.

Abends wird das Festival durch Konzerte im LOFT Graz abgerundet, vor allem mit Bands verschiedenster Musikrichtungen von Frauen und Queers aus Österreich. Freitags gibt es Musik von der alternativen Rocktruppe Black Sheep Bleached, von den drei kessen Damen von Maneki Nekoč  und den ladyfesterprobten First Fatal Kiss sowie Luise Pop. Am Samstag kann man sich freuen über Electro-Pop von der Wiener Formation Pop:sch, feminisitischen Country Rock von Haring and the Trouts und und Indierock von Get out Josephine. Für Auflegerei und Visuals nach den Konzerten sorgt das All-Girl Djane und Vjane Kollektiv Etepetete. (db)

Kartenreservierungen sind unter plenum@ladyfest-graz.info möglich.