Bild Band La Risa
La Risa (c) Michael Lackner

LA RISA – „Of Worth“

In dem Album „Of Worth“ beschreibt die Sängerin LARISSA SCHWÄRZLER mithilfe ihres eigenen Musikstils das intime Thema der Trennung und die damit zusammenhängende Selbstfindung. Das Quartett LA RISA hat am 5.2.2021 acht aussagekräftige Eigenkompositionen auf allen Online-Plattformen veröffentlicht.

Cover Of Worth
Cover Of Worth (c) Martin Schiske + Vincent Hehle

Das Quartett um Sängerin Larissa Schwärzler besteht aus Simon Oberleitner (Keyboard & Arr.), David Ambrosch (Bass & Arr.) und Konstantin Kräutler-Horváth (Schlagzeug & Arr.). La Risa bildet ihre eigene Musikrichtung, indem sie sowohl Pop, Soul als auch Jazz vereint. Hinzu kommen auch Improvisationspassagen von Bläsern und der Einsatz eines Chors. Die Zuhörer*innen sind von La Risas Musikstil begeistert, denn La Risa gewann letztes Jahr den Sound@V Award in der Kategorie Weltmusik.

Intime Musik sehr ausdrucksstark

Mit dem Album Of Worth berichtet Larissa von einer Trennung, die sie ausgenutzt und verwirrt zurücklässt. Einmal mit balladischer Stilform, einmal mit einem Jazz-Walzer beschreibt sie die Gefühle, die sie in der Zeit der Trennung begleiten. Sie stellt einerseits die Liebe von Menschen dar, die ihr durch diese schwere Zeit helfen, andererseits beleuchtet sie auch späte einsame Abende, an denen schmerzhafte Erinnerungen erneut hervorgerufen werden. Sie beteuert, dass sie anfangs gar nicht weiß, was sie mit sich anstellen soll, jedoch bekommt sie Hoffnung, bald darüber hinwegzukommen. Sie arbeitet sich Schritt für Schritt voran und beendet das Album mit der Erkenntnis, dass sie kostbar und etwas Wert ist.

Der Titelsong Of Worth beginnt mit der Einsamkeit, die Larissa nach der Trennung spürt, was auch das Musikvideo perfekt vermittelt. Die Stimme klar und sanft, begleitet das Klavier sie anfangs mit ruhigen Akkorden. Wie über das gesamte Album hinweg beschreibt sie im letzten Song des Albums den Weg zu sich selbst und zu der Erkenntnis, dass sie endlich frei sein kann. Während sie über ihre Selbstfindung singt, setzen der Rest von La Risa und der Chor ein, und unterstützen die mittlerweile kraftvolle Stimme der Sängerin. Larissas Aussage „I am of worth“ am Ende des Songs wird nur noch vom Chor begleitet, nachdem ein raffinierter Höhepunkt abgeklungen war.

Das Album bringt mit seiner Mischung der Musikrichtungen eine wohltuende Abwechslung zu traditionellem Pop/Soul oder Jazz. Grund dafür sind aufregende Taktwechsel, bemerkenswerte Synthesizer-Passagen, erfinderische Rhythmen und die beeindruckende Kontrolle von Larissa über ihre eigene Stimme. Die Songs des Albums haben zwar die Trennung zum Thema, ergänzen sich jedoch aufgrund der Vielfältigkeit ihrer Musik perfekt.

Conny Ebruster

Links:
La Risa 
La Risa (Facebook)