Österreichische Orchester präsentieren ihre Musikvermittlungsprojekte

Komponistinnenpreis der Grünen Wien geht an DANA CRISTINA PROBST

Wien (OTS) – Der heurige Komponistinnenpreis der GRÜNEN WIEN geht an DANA CRISTINA PROBST mit ihrem Werk „Adorm…ascult…” für Streichquartett und Klarinette. Der Komponistinnen-Wettbewerb wurde heuer zum zweiten mal abgehalten. Der Komponistinnen-Wettbewerb wurde 2018 vom Verein ORCHESTERWELT im Rahmen des Festivals WIEN MODERN sowie mit Unterstützung der GRÜNEN FRAUEN – EWA ERNST-DZIEDZIC, MONIKA VANA und BARBARA HUEMER – initiiert.

Bild (c) Dana Christina Probst

Im Wappensaal des Wiener Rathauses spielte das 1. Frauen-Kammerorchester von Österreich. Am Programm standen Kammermusikwerke von Gabriele Proy, Regina Alfery/Raimund Trimmel, Dana Christina Probst, Katharina Roth, Tanja Elisa Glinsner, Mohammadreza Azin, Youngkwang Yang und Ralph Schutti. Nach dem Konzert entschied eine Fachjury über die Preisvergabe.

Die Jury bezeichnete die Kompostion der Siegerin Dana Cristiana Probst als eine Musik, die sich durch eine eigenwillige Sprache auszeichnet, und als Musik, die neugierig macht, die hervorragend ausgearbeitet ist, mit einem feinen Gefühl für Instrumentation und Aufbau sowie einem Gespür für Dramaturgie, Nachvollziehbarkeit dem Mut zur Melodie.

Den Publikumspreis erhielt Tanja Elisa Glinsner für ihr Werk „Wind, weiße Stimme…“ für Flöte, Klarinette, Harfe, Horn und Violoncello.

Preisstifterin und Initiatorin Barbara Huemer von den Grünen Wien: „Es gibt eine wachsende Zahl an Komponistinnen. Es ist erfreulich, dass Komponieren als Männerdomäne der Vergangenheit angehört. Ich möchte mit dem Preis dazu beitragen, dass die Namen der zeitgenössischen Komponistinnen bekannter werden, sie mehr Aufträge bekommen und ihre Stücke öfter aufgeführt werden. Wenn ich mit dem Preis dazu beitragen kann, das berufliche Vorankommen von Frauen in der Musik zu fördern, dann freut mich das und zeigt, wie wichtig es ist, Frauen vor den Vorhang zu holen und herausragende Leistungen zu würdigen. Ich stifte den Preis, weil ich kreatives Musikschaffen von Frauen ermöglichen möchte. Ich gratuliere den Gewinnerinnen ganz herzlich und bedanke mich bei allen Einreicherinnen für die Kompositionen, dem Verein Orchesterwelt für die hervorragende Organisation des Wettbewerbs und den Musikerinnen des 1. Frauen-Kammerorchesters für das wunderbare Konzerterlebnis“.

Die Veranstaltung im Rathaus fand mit freundlicher Unterstützung von Birgit Hebein, Vizebürgermeisterin der Stadt Wien, statt.

Links:
Dana Cristina Probst
Dana Cristina Probst (mica-Datenbankeintrag)