Bild Tiroler Kammerorchester Innstrumenti
Tiroler Kammerorchester InnStrumenti (c) Peischer/Rabeder

klang_sprachen 2018: „Der Riß durch den Tag“

Im Juni 2018 findet KLANG_SPRACHEN in einer Kooperation des TIROLER KAMMERORCHESTERS INNSTRUMENTI mit dem ORF TIROL bzw. den Reihen „Musik im Studio“ (PATRIZIA JILG) und „Literatur im Studio“ (MARTIN SAILER) im Rahmen des Lyrikfestivals W:ORTE seine 3. Auflage. Im Fokus der interdisziplinären Veranstaltungsreihe steht die Verschränkung von zeitgenössischer Musik und Literatur.

Durs Grünbein gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Lyriker der Gegenwart. Seit einigen Jahren arbeitet er mit dem international gefeierten Tiroler Komponisten Johannes Maria Staud zusammen, für den er u.a. bereits Libretti für zwei Opern schrieb. Ein weiteres Ergebnis dieser fruchtbaren Kollaboration ist das Kammerorchester-Werk „Der Riß durch den Tag“ für Sprecher und Ensemble (mit 23 MusikerInnen), das an diesem Abend erstmals in Tirol aufgeführt wird und gleichzeitig für die klang_sprachen 2018 leitgebend ist. Es ist eine Premiere, dass Grünbein dabei selbst die Rolle des Sprechers übernimmt, wodurch sich Konzert und Lesung – auch weitere Texte werden vorgestellt – ineinander verschränken.

Am Beginn des Abends steht eine spannende Uraufführung von Margarethe Herbert, die für diesen Anlass Grünbeins Gedicht „Solo mit Pantomime“ vertont hat.

klang_sprachen 2018 findet am Sonntag, 17. Juni 2018 um 20.15 Uhr im ORF Landesstudio Tirol statt und wird für den ORF aufgezeichnet.

Musik im Studio / Literatur im Studio (ORF Tirol)
W:ORTE – 4. Lyrikfestival Innsbruck
Tiroler Kammerorchester InnStrumenti (22 MusikerInnen)
Durs Grünbein, Texte / Lesung
Margarethe Herbert (*1964): Solo For Pantomime Var. (UA) ‚
Johannes Maria Staud (*1974): „Der Riß durch den Tag“
Gerhard Sammer, musikalische Leitung

Links:
Tiroler Kammerorchester InnStrumenti
Tiroler Kammerorchester InnStrumenti (Facebook)