Bild Kaiko
Bild (c) Christoph Pittamitz

KAIKO – „Brick by Brick“

Die in Wien und Graz ansässige Popband KAIKO veröffentlicht am 30. September 2016 ihr Debütalbum „Brick by Brick“ (INK MUSIC). Finanziert wurde das Album mittels Crowdfunding, was durch die große Publikumsnähe der Band möglich war.

Ihre Wurzeln hat die Band in der Steiermark, mittlerweile ist sie steirisch-wienerisch. Bestehend aus Kathrin Kolleritsch (Gesang, Gitarre), Ines Kolleritsch (Keyboard), Phillip Maier (Gitarre), Georg Schober (Bass) und Thomas Gieferl (Drums) überzeugt das Quintett mit Sympathie und Fröhlichkeit. Seine Musik ist leicht und durchbricht die Grenzen des Pop auf eine unwiderstehliche Art und Weise.

Lieder voller Sonnenschein

Der elf Tracks umfassende Tonträger ist gefüllt mit warmen, herzlichen Songs, die die Ohren umspielen wie die letzten warmen Sonnenstrahlen des Sommers. Ein bisschen wie The Kooks, ein bisschen wie Mumford & Sons, aber doch ganz eigenständig und individuell klingt jede einzelne Nummer wie ein kleines Stück Sonne. Sängerin Kathrin hat eine wunderbare Stimme, die sich mit den Instrumenten zu einem runden Ganzen verbindet. Wenn man zu Beispiel „Forget The World For A While“ hört, starrt man automatisch ins Narrenkästchen und träumt vor sich hin, während optimalerweise der Regen gegen die Scheiben prasselt. Die Musik der Band ist so entspannend, so erfüllend, dass man nicht aufhören kann hinzuhören.

Es geht aber nicht nur tiefenentspannt zu bei Kaiko, man findet auch zarte Melancholie, erfrischenden Übermut oder – wie auf „Fear Is A Liar feat. Jahson The Scientist“ – Enttäuschung gemischt mit eine Brise Wut. Das Album bietet ein breites Spektrum an Emotionen und Melodien an, die Texte sind lebensnah bzw. nachvollziehbar und werden von der Sängerin angenehm vermittelt. Wer leichtfüßigen Indie-Pop mit Nuancen im Lounge/Jazz mag, wird das Album lieben, und zwar für immer. Wer noch nach Musik für die Herbst-Playlist sucht, ist hier genau richtig. Wer lieber auf Konzerte geht, sollte sich die Release-Party am 29. September 2016 im RadioKulturhaus Wien ansehen. Der Sommer geht vorüber, aber mit Kaiko fällt der Übergang in den Winter um einiges leichter.

Antonia Seierl

KAIKO live
24.09. Offenes Kulturhaus, Vöcklabruck
29.09. Radiokulturhaus, Wien
30.09. PPC, Graz
01.10. Lange Nacht der Museen, Fehring
04.11. Marenzikeller, Leibnitz

Links:
Kaiko
Kaiko (Facebook)
INK Music