JEUNESSE – musik.erleben in ganz Österreich 2015/16

Die JEUNESSE, ein einzigartiges musikalisches Netzwerk in ganz Österreich. Die JEUNESSE engagiert sich österreichweit in 22 Geschäftsstellen vor allem für die Förderung junger Künstlerinnen, Künstler und Ensembles sowie für ein junges Publikum. In jährlich über 600 Konzerten (300 speziell für Kinder und Jugendliche), davon 300 in Wien, erreicht die Jeunesse in jeder Spielsaison mehr als 200.000 Besucher mit Musik für jede Altersstufe. Als Non-Profit-Organisation verfolgt die Jeunesse keine kommerziellen Ziele. Das spiegelt sich nicht zuletzt in einer für alle unter 26 besonders attraktiven Preisgestaltung wider.

Abo-Saison 2015/16 in Wien – Klassik. Jazz. World. Neue Musik. Kinderkonzerte
Mit zwei neuen Konzertserien (»kammer.ton«, »Einsteigen bitte!«) veranstaltet die Jeunesse in Wien insgesamt 33 Abo-Zyklen in den verschiedensten Genres: Die stilistische Bandbreite reicht von Klassik über Jazz, World, Neue Musik und Kinderkonzerte bis zu Folk und Elektronik.

Junge Interpreten am Podium. Quer durch alle Wiener Abonnement-Zyklen, aber auch in Spezialreihen wie dem Zyklus »Jugendorchester« und dem neuen Zyklus »kammer.ton«, präsentiert die Jeunesse junge, aufstrebende österreichische und internationale Interpreten. So finden sich im Wiener Jeunesse-Programm internationale Shooting Stars wie die norwegische Trompetenvirtuosin Tine Thing Helseth. Die »Nachwuchskünstlerin des Jahres« beim ECHO Klassik 2013 interpretiert neben Joseph Haydns Trompetenkonzert Es-Dur das ihr gewidmete Konzert des dänischen Komponisten Bent Sørensen. Mit dem jungen serbischen Geiger Nemanja Radulović ist eines der großen Talente, der »Paganini unserer Zeit«, zu Gast im Zyklus »solisten.erleben«. Der 1995 in Wien geborene Geiger Emmanuel Tjeknavorian, u. a. Gewinner bei Musica Juventutis 2012/13 sowie des 3. Preises beim Fritz-Kreisler-Wettbewerb 2014 und Casinos Austria Rising Star 2014, ist im Konzert des Wiener Jeunesse Orchesters mit Brahms’ Violinkonzert und in der Kinderkonzertreihe »Cinello« zu erleben.

Im Zyklus kammer.ton musizieren junge Kammermusikformationen im Schwarzberg (ehemals Ost Klub), der neuen Location am Schwarzenbergplatz: prämierte, durchwegs international besetzte Ensembles, die an Österreichs Musikuniversitäten ausgebildet wurden – vom Sonus Saxophonquartett über das Duo Aliada bis zu den Trio-Formationen Grisart und Immersio. Weitere Gäste im Zyklus sind zwei Musiker aus Vorarlberg, die bereits international auf sich aufmerksam gemacht haben: Cellist Kian Soltani und Pianist Aaron Pilsan (»Rising Star« 2014/15 der European Concert Hall Organisation).

Der exzellent besetzte Zyklus »Jugendorchester« geht in die vierte Saison.
Das Publikum erwarten musikalische Begegnungen mit dem Gustav Mahler Jugendorchester, dem Deutschen Bundesjugendorchester (Solist: Herbert Schuch, Dirigent: Michael Sanderling), der Jungen Deutschen Philharmonie unter der Leitung von Jonathan Nott und dem Nationalen Jugendorchester Rumänien, das bei der Jeunesse sein Wiendebüt gibt. Traditionell mit dabei sind die führenden heimischen Jugendorchester, das Wiener Jeunesse Orchester und das Webern Symphonie Orchester, das gemeinsam mit Gustavo Dudamel Gustav Mahlers fünfte Symphonie interpretiert.

Internationale Orchester
Neben den großen Wiener Orchestern gastieren in den Zyklen »Internationale Orchester«, »Faszination Musik«, »Klassik« und »Romantik« bedeutende Klangkörper aus Russland, Finnland, der Türkei, Deutschland, Italien und den USA. Das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR geht anlässlich des 80. Geburtstages von Eliahu Inbal mit Bruckners Symphonie Nr. 8 (Erstfassung) auf Tournee. Das Lahti Symphony Orchestra feiert 2015 den 150. Geburtstag von Jean Sibelius. Das Dallas Symphony Orchestra und sein international bestens positionierter Chefdirigent Jaap van Zweden sowie die NDR Radiophilharmonie Hannover mit Andrew Manze sind weitere renommierte Gäste. Seine Wien-Premiere feiert das Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra unter seinem österreichischen Chefdirigenten Sascha Goetzel.

Weitere Highlights im Wien-Programm
Vesselina Kasarova interpretiert mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn Arien von Mozart und Rossini und der erste YouTube-Star der Klassik-Szene, die ukrainische Pianistin Valentina Lisitsa, gastiert mit dem Novosibirsk Philharmonic Orchestra. Weitere Höhepunkte versprechen Songs von Kurt Weill mit Angelika Kirchschlager, die Hommage an Marlene Dietrich mit der aus Film und Fernsehen bekannten Schauspielerin Ursula Strauss und dem jungen, vielseitigen Kammermusikduo BartolomeyBittmann (Matthias Bartolomey, Violoncello, und Klemens Bittmann, Mandola, Violine) sowie zwei Wiendebüts im Zyklus »Fremde Welten«: die afrikanische Singer/Songwriterin Gasandji und die zypriotische Band Monsieur Doumani.

Peter Evans Special
Nach Elliott Sharp, Wolfgang Mitterer, Michael Wertmüller und Frank Gratkowski präsentiert das Jeunesse Special in seiner fünften Ausgabe den in New York lebenden Trompeter und Komponisten Peter Evans in genre- und grenzüberschreitenden Konstellationen. An drei Abenden im Porgy & Bess (20./21./22. November 2015) erkundet das Programm Evans’ weiten Aktionsradius in Jazz, Improvisation und Neuer Musik und macht weder vor »unterhaltsamer« noch »ernster« Musik Halt: von einem Jazzabend mit Berliner und New Yorker Freunden bis zur »Night of Contemporary Sounds«.
Die Porträtkonzerte im Rahmen des Zyklus »Fast Forward« sind diesmal zwei überaus spannenden Komponistinnen abseits des Mainstreams gewidmet: der österreichischen Elektronikerin Elisabeth Schimana und Mirela Ivičević, einer jungen kroatischen Komponistin, die ihre Musik gerne als »Sonic Fiction« bezeichnet.

Jeunesse nach Maß
Neben der umfangreichen Auswahl an »klassischen« Konzert-Zyklen im Wiener Abo-Programm bietet die Jeunesse auch innovative Produkte an, mit denen sich ein Programm nach individuellen Wünschen gestalten lässt. Neben den beliebten Wahlabos Surprise und 7up sowie dem Jeunesse SemesterTicket für Studierende ist ab sofort der Boarding Pass (vergünstigte Restkarten und Gratis-Stehplätze bis 26 Jahre bei über 100 Jeunesse-Konzerten in Wien) auch als Boarding Pass 30 bis zum 30. Geburtstag erhältlich.

Jeunesse in den Bundesländern
Das österreichweite Jeunesse-Programm bietet umfassendes musik.erleben in einer Vielzahl an unterschiedlichen Projekten quer durch alle Stile und Genres. Die Jeunesse fördert junge Musikerinnen und Musiker schwerpunktartig auch in den Bundesländern, bietet ihnen eine breite Auftrittsplattform und begleitet sie im Bereich Musikvermittlung in der Projektentwicklung und Durchführung. Ausgewählte Höhepunkte in den 21 regionalen Geschäftsstellen sind Tourneen von heimischen Ensembles wie dem Hugo Wolf Quartett (auch mit eigenem Zyklus im Wien-Programm vertreten), die Hommage an Marlene Dietrich mit Schauspielerin Ursula Strauss und BartolomeyBittmann, das beim Fidelio-Wettbewerb prämierte Duo Aliada (auch im Wiener Zyklus »kammer.ton«), der Jugendchor Neue Wiener Stimmen sowie das innovative Volksmusik-Ensemble Spafudla.

Die Kinder- und Jugendprojekte der Jeunesse in ganz Österreich

Mit über 300 Konzerten für Kinder und Jugendliche zeigt die Jeunesse österreichweit großes Engagement: Sie erreicht mit diesem genreübergreifenden Angebot jährlich mehr als 60.000 Kinder und Jugendliche. Die Jeunesse vergibt Auftragsproduktionen an heimische Interpreten, z. B. die Tanztheater-Konzertperformance Im um drumherum (»Piccolo«, ab 6 Jahren) und das Musiktheater Erdkobold Erni – In allen Dingen schläft ein Lied (»Concertino«, ab 9 Jahren), und setzt auf internationale Vernetzung. In der Saison 2015/16 konnten die dänische Band Phønix (»music4u«, ab 12 Jahren), das Musiktanztheater Nächster Halt: Blau (Produktion von Philharmonie Luxembourg und Konzerthaus Berlin, »Concertino«) sowie das fantasievolle Schattentheater-Erzählkonzert Babar, der kleine Elefant (»Piccolo«) aus Luxemburg für Gastspiele gewonnen werden. Als internationale Koproduktion wird das neue Stück des Vorarlberger Ensembles Die Schurken, Unterwegs nach Umbidu (»Concertino«), realisiert – die Jeunesse ist als Partner mit dabei.
Die Kinderkonzertreihen Cinello (1–3 Jahre) und Triolino (3–6 Jahre) bringen das jüngste Publikum mit verschiedenen musikalischen Epochen und vielfältigen Klangfarben unterschiedlichster Kulturkreise in Kontakt.

Mit zwei MusikCamps, dem KindermusikCamp für 9- bis 14-Jährige (14.–23.8. in Mariazell/Stmk.) und dem OrchesterCamp für 13- bis 20-Jährige (19.7.–8.8. in St. Florian/OÖ), ermöglicht die Jeunesse jährlich mehr als 200 Kindern und Jugendlichen gemeinsames begeistertes Musizieren im Orchester.

Foto Jeunesse Saison 2015/16 © Julia Wesely
Foto Tine Thing Helseth © Paul Marc Mitchell
Foto Peter Evans Peter Evans © Peter Gannushkin/downtownmusic.net
Foto Bartholomey/Bittmann/Strauss © Wolfgang Spekner/Andrea Peller/Ingo Pertramer

 

Link:
Jeunesse