Jeunesse: Fremde Welten

Kennen gelernt haben sich der Drehleier-Spezialist Matthias Loibner und die aus Sarajewo stammende, in Graz ausgebildete Sängerin Natasa Mirkovic-De Ro im Sandy Lopicic Orkestar, der 1998 gegründeten, steirischen Antwort auf den Hype balkanesker Blaskapellisten. Im Rahmen der Jeunesse: Fremde Welten spielen sie am 28. Mai im Porgy & Bess.

Um fortan im Duett auf die Suche zu gehen nach Verbindungslinien zwischen Mittel- und Südosteuropa, nach Liedern, die auf poetische Weise existenzielle Zustände beschreiben. Fündig geworden sind Mirkovic-De Ro/Loibner alias Ajvar & Sterz an vielerlei Quellen: In albanischen Elegien, in berührender bosnischer Sevdalinka-Liebespoesie, im bulgarischen “Pajdusko Horo”, aber auch in mitteleuropäischen “Standards”, seien es Wienerlieder, “Schützentänze” aus dem Salzkammergut oder Franz Schuberts “Leiermann”.

Dies alles passiert ohne dramatische Geste, vielmehr im Vertrauen auf die Substanz des Materials und die eigenen musikalischen Ressourcen. Mirkovic-De Ros klangvolle Stimme verinnerlicht Lieder verschiedenster Provenienz in wohldosierter Expressivität, Loibners so virtuos wie unprätentiös gehandhabte Drehleier verleiht der Musik eine gleichermaßen archaische wie modernistische Aura. (Andreas Felber)

Porgy & Bess
Natasa Mirkovic-De Ro
Matthias Loibner