Ian Fisher & The Present mit neuer Single am Start

Bereits letzten März hat Ian Fisher zusammen mit seinem regelmäßigen Kollaborateur Ryan Thomas Carpenter alias The Present das selbstbetitelte Album „Ian Fisher & The Present“ veröffentlicht. Zuvor startete der ehrgeizige Wahl-Wiener eine Solo-Laufbahn, aus der zwei Alben und eine EP hervorgingen, produzierte ein 4-Track-Album mit seiner 6-köpfigen Backingband The Past und war an dem All-Star Kollektiv Nowhere Train beteiligt.

Das aktuelle  Release zeichnet sich, ähnlich wie die bisherigen Großtaten des Singer-Songwriters, nicht nur durch ein zurzeit sehr beliebtes Genre aus, sondern auch durch zwei routinierte Musiker, die ihre Wurzeln aus dem Mississippi-Gebiet nicht verschleiern und authentisch hochwertige Folklieder präsentieren. Großartig ist auch der Tenor des Amerikaners, der sich sehr eindringlich im Gehörgang des Zuhörers festsetzt und ein Gänsehautfeeling herbeibeschwört.

Nun hat das Duo eine neue Single am Start namens „Regret“, welche sie zusammen mit der gebürtigen Australierin Phia, die zurzeit in Berlin musikalisch aktiv ist und das Duo auf ihrer Tour begleitete, neu eingespielt haben. Zuvor war die Albumversion von „Regret“ ein intimer  Folksong mit tragischem Inhalt sowie andächtigen Männerchören. Die neuere Variante wurde um einige Facetten erweitert, was sich in jeder Hinsicht gelohnt hat: Zum Einem ist das dem Featuring zu verdanken, dessen Vocals sich stark im Indie-Pop verorten und gesanglich dem Track mehr Farbe verleihen, nicht zu vergessen ist zum Anderen aber Phias versiertes Spiel der  Kalimba, einem Lamellophon, der dem Song, vor allem dem Intro, einen neuen Esprit verleiht. Die Neufassung erinnert an manchen Stellen an die vom Pathos getriebenen Lieder von Mumford & Sons, den man aber nicht als einen Negativpunkt, sondern als eine positive Weiterentwicklung des Fisher’schen Sounds betrachten muss und der vor allem viel mehr Leute ansprechen und mitreisen soll.

Wie es sich zu einem Single-Release gehört, wurde auch ein passendes Musikvideo gedreht, das die Atmosphäre von „Regret“ passend unterstreicht. Es wurde in Missouri gedreht, in einem kargen Waldgebiet, vermutlich in der Nähe des Mississippis, wo ein Waldwesen sein Unwesen treiben könnte. Dennoch vermittelt das Video den Drehort als Schwerpunkt bzw. das Umfeld mit seinem Detailreichtum, das perfekt die Parallelen zum Lied herstellt.

Die Single steht auf der Homepage http://ianfisheronline.com/ nach der Anmeldung für den Newsletter, zum freien Download zur Verfügung.

Philipp Bonell

Foto: Jarred Gastreich