HEL-VIE meno paluu – Helsinki–Wien hin und zurück

Zu einem hochinteressanten Aufeinandertreffen von zeitgenössischen Musikschaffenden aus Österreich und Finnland kommt es vom 17. bis zum 20. Oktober in Wien im Rahmen des vom Österreichischen Komponistenbund initiierten und von Dana Cristina Probst betreuten Austauschprojektes „HEL-VIE meno paluu – Helsinki–Wien hin und zurück“. Unter anderen auf dem Programm, welches auch in Tampere und Helsinki gezeigt wird, stehen informative Workshops zum Thema Klarinette und zeitgenössische Musik sowie eine Reihe spannender Konzertabende.
 
Eröffnet wird die Veranstaltung mit einem zweitägigen Workshop im Rahmen dessen der renommierte finnische Klarinettist Mikko Raasakka am  Konservatorium Wien Privatuniversität und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien StudentInnen der Kompositions- und Klarinettenklassen, aber auch Musikinteressierten die verschiedenen Anwendungsgebiete, Spielarten und –methodiken seines Instrumentes näher zu bringen versucht. Anmeldung und Info: dana_probst@vienna.at

Das erste Konzert steht am 19. Oktober am Konservatorium Wien Privatuniversität auf dem Programm. Es spielen Mikko Raasakka (Klarinette), Sylvie Lacroix (Flöte), Otto Probst (Klavier), Sebastian Siakala und Vincent Vogel (beide Schlagzeug). Zur Aufführung bringt das Quintett Werke von unter anderem von Christian Minkowitsch (Wooden Landscapes – 4 pieces for flute/alto flute and clarinet/bass clarinet (2011) 8′ fp), Paul Walter Fürst (Dorian’s Calling – for solo flute (1964) 6′), Antti Auvinen (Eliangelis for solo clarinet (2005) 7′ Afp), Paola Livorsi (Eâ for flute/alto flute/bass flute and piano (2002) 9′ Afp), Magnus Lindberg (Ablauf for clarinet and two bass drums (1983/88) 10′ Afp), Alexander Stankovski (Abbilder I, II, III for solo piccolo/flute/bass flute (2009) 6′) und Harri Vuori (Grey Owl for flute/piccolo and clarinet (2005) 11′ Afp).

Weiter geht es am darauffolgenden Tag in der Alten Schmiede. Unter dem Titel „Ein anderes Licht“ lässt der finnische Klarinettist, diesmal solo, Werke von  Alexandra Karastoyanova – Hermentin (Passion for solo clarinet Version (2011) 11′ fp – UA), Jukka Tiensuu (Asteletsa for solo bass clarinet (1999) 4′ Afp), Adina Dumitrescu (Necklace for solo bass clarinet (2011) 9′ Afp), Gerald Resch (Figuren for solo clarinet (2009) 7′), Dana Cristina Probst (Vers les quatre points for solo bass clarinet/clarinet (2011) 12′ fp – UA) und Perttu Haapanen (Amygdala for solo clarinet (2008)12′ Afp) erklingen.

Für ausreichend neue Klangerfahrungen und Aha-Effekte dürfte mit diesem Programm wohl gesorgt sein. Eigentlich ist dieser Konzertabend ein Muss für jeden Freund anspruchsvoller zeitgenössischer Musik. (mt)

 

http://www.danaprobst.at/
http://www.komponistenbund.at
http://www.konservatorium-wien.ac.at/
http://www.raasakka.net/
http://www.alte-schmiede.at