Grammophon Acoustic Project (c) Alexander delle Cave

GRAMMOPHON ACOUSTIC PROJECT – „Grammaphon Acoustic Project“

Musik, die sich abseits der ausgetretenen klassischen Pfade bewegt. Das junge Tiroler Dreiergespann GRAMMOPHON ACOUSTIC PROJECT lässt auf seinem selbstbetitelten und vor Kurzem bei Listen Closely erschienenen Debüt den Jazz auf erfrischend unkonventionelle und wunderbar vielschichtige Art in neuen Klangumgebungen aufgehen.

Eine Band, die es sich in ihrem Tun fern des Gängigen gemütlich gemacht hat und auf ihrem Debüt ihr ganz eigenes Kapitel in Sachen Jazz aufschlägt, eines, das sich nicht in der Traditionspflege verliert, sondern auf unvorhersehbarer Weise eigenen Regeln folgt. Die Interpretation des Jazz des GRAMMOPHON ACOUSTIC PROJECT fällt weit aus dem Rahmen des Gewöhnlichen, sie entwickelt eine hörbar andere Schwingung als gewohnt und zeichnet sich besonders durch seine große stilistische Breite aus.

Musik, die mit jedem Ton in den Bann zieht

Cover “Grammophon Acoustic Project”

Bernd Haas (Gitarre, Live Electronics), Stefan Preyer (Kontrabass, Live FX) und Flo Baumgartner (Schlagzeug) – die drei Köpfe hinter dem GRAMMOPHON ACOUSTIC PROJECT – vermengen in ihren Nummern den besagten Jazz mit Elementen aus dem (Art-)Rock und Funk, der Kammermusik, Klassik und elektronischen Musik und lassen aus ihrer Mischung einen vielschichtig verdichteten Sound erwachsen, der vor allem eines in wirklich zauberhafter Weise entwickelt, und zwar eine von der ersten Sekunde an in ihren Bann ziehende Stimmung.

Das GRAMMOPHON ACOUSTIC PROJECT spannt seinen musikalischen Bogen weit – von gediegenen, eleganten Noten über innovative Klangexperimente, groovige Passagen, schwebende Sounds und herrlich psychedelische Einwürfe bis hin zu einer wunderbar gefühlvollen und melodiebetonten Zurückhaltung. Die musikalischen Geschichten, die das Tiroler Dreiergespann zu Gehör bringt, sind voller Überraschungen und malen die unterschiedlichsten emotionalen Schattierungen. Mal geben sich die drei Herren von einer gefühlvollen, melancholischen und wunderbar zurückhaltenden Seite, dann wieder wagen sie sich in geheimnisvolle Klangumgebungen, um sich von dort aus – losgelöst von allen Zwängen – auch einmal hin zu den freien Formen zu bewegen.

Das Debüt des GRAMMOPHON ACOUSTIC PROJECT ist eine Einladung an die HörerInnen, sich einfach nur zurückzulehnen und für einen Moment der Verträumtheit hinzugeben. Die Musik des Trios ist eine, die sich in die Tiefe entwickelt und mit ihrer bildgewaltigen Sprache in hohem Maße die Fantasie anregt. Ein wirklich besonderes Hörerlebnis.

Michael Ternai

Links:
Grammophon Acoustic Project
Grammophon Acoustic Project (Facebook)
Listen Closely