Bild Global Groove Lab
Global Groove Lab (c) Georg Cizek-Graf

„Für mich stellt die Weltmusik die Brücke von der Tradition hin zur Moderne dar“ – RONJA* (SZENE WORLD) im mica-Interview

Musikalisch bunt, hochwertig und abwechslungsreich – der Konzertzyklus SZENE WORLD geht in seine nächste Runde und lädt am 25. Jänner alle Freunde der feurigen weltmusikalischen Klänge in die ((SZENE)) WIEN zum großen Saisoneröffnungs-Event. Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr bietet die Reihe auch heuer die Gelegenheit, viel Weltmusikalisches zu entdecken, kennenzulernen und abzufeiern. Die künstlerische Leiterin des Konzertzyklus, die Singer/Songwriterin RONJA*, im Interview mit Michael Ternai über die erfolgreiche erste Saison, Dinge, die es zu verbessern gilt, und die weltmusikalische Vielfalt.

Die Konzertreihe SZENE WORLD geht heuer in seine zweite Saison. Wie sieht Ihr Resümee des vergangenen Jahres aus? Hat die Weltmusik in der ((szene)) Wien nachhaltig eine neue Heimat gefunden?

RONJA*: Was man auf jeden Fall sagen kann, ist, dass die Reihe sowohl beim Publikum wie auch bei den Musikerinnen und Musikern sehr gut angekommen ist. Das Feedback war eigentlich durch die Bank ein sehr positives. Natürlich hat es, wie es bei einem Start einer neuen Reihe fast immer der Fall ist, da und dort klarerweise auch kleinere und größere Schwierigkeiten gegeben. Wir mussten zum Bespiel das im Mai des letzten Jahres angesetzte Fair Trade Festival aufgrund des Todes von José Ritmo, dessen Band als Hauptact des Abends vorgesehen war, kurzfristig absagen beziehungsweise verschieben. Das war natürlich nicht so lustig.

Wir haben in dieser ersten Saison auch erkannt, was es wirklich bedarf, die ((szene)) Wien, die ja keine kleine Location ist und ein größeres Publikum fasst, wirklich regelmäßig zu füllen. Daher richten wir in diesem Jahr unser Hauptaugenmerk – neben der Zusammenstellung des Programms – vor allem auf die Promotion und die Pressearbeit. Wir haben gemerkt, dass wir in diesem Bereich wirklich Gas geben müssen. Daher haben wir mit Andi Appel von Resonance Promotions einen Experten mit ins Boot geholt, der diese Aufgabe übernimmt. Wir hoffen natürlich, dass sich diese Entscheidung schon auf die nächsten Events auswirken wird. Was in der ersten Saison bestens funktioniert hat, waren einige Festivals, die im Rahmen der Szene World stattgefunden haben. Wie etwa das Balkan Grill Weekend und das Global Beatz Festival. Diese Festivals und auch einige andere werden daher auch in diesem Jahr weitergeführt. Unser Plan ist, diese einfach längerfristig zu etablieren.

Mit welcher Idee ist man eigentlich im letzten Jahr angetreten. Welches Ziel steckt hinter der Szene World Reihe?

RONJA*: Ganz einfach, der Weltmusik in Wien einen weiteren Platz anzubieten. Die Initiative beziehungsweise die Idee zu dieser Reihe stammt von Martin Sobotnik, dem Geschäftsführer der ((szene)) Wien. Sein Wunsch war es, dass die Weltmusik auch in der ((szene)) Wien wieder mehr Platz finden sollte. Das Publikum soll auch dort im Rahmen der Festivals und der regelmäßig stattfindenden Konzerte die Möglichkeit bekommen, diese Form der Musik – die bekanntermaßen die verschiedensten Kulturen und verschiedenste Musikstile zusammenbringt und dabei auch noch ungemein facettenreich ist – näher kennenzulernen.
Die
SZENE WORLD Reihe trägt in gewisser Weise auch der Entwicklung Rechnung, dass sich in den letzten Jahren in der Szene unglaublich viel getan hat und die musikalische Qualität mittlerweile eine sehr, sehr hohe geworden ist.  

„Manche sehen in der Weltmusik eine gewisse Hinwendung zu den traditionellen volkstümlichen Spielarten, andere dagegen das genaue Gegenteil …“ 

Weltmusik ist ja ein sehr dehnbarer Begriff. Wie definieren Sie ihn eigentlich?

Bild RONJA*
RONJA* (c) Max Berner

RONJA*: Über diese Frage haben wir selber auch lange philosophiert. Wir haben uns auch mit einer Reihe von Musikerinnen und Musikern zusammengesetzt und bezüglich dieser Frage ein wenig Brainstorming betrieben. Lustig ist, dass wirklich jede und jeder mit diesem Begriff etwas anderes assoziiert. Manche sehen in der Weltmusik eine gewisse Hinwendung zu den traditionellen volkstümlichen Spielarten, andere dagegen das genaue Gegenteil, nämlich die bewusste Öffnung hin zu den vielen Musiken dieser Welt. Für mich stellt die Weltmusik die Brücke von der Tradition hin zur Moderne dar. Für mich spielgelt sie in gewisser Weise immer auch die gesellschaftlichen beziehungsweise die politischen Verhältnisse dar. Die Leute auf dieser Welt sind heute in Bewegung, sie bringen aus ihren Kulturen alle etwas anderes mit. Das empfinde ich sehr interessant. Zudem schätze ich die Internationalität, für die die Weltmusik steht sehr. Es gibt ja kaum mehr eine Band, die sich nicht aus Musikerinnen und Musikern unterschiedlicher Länder zusammensetzt. Das birgt natürlich das Potential für viel Spannendes und Neues. 

Wie löst man für eine Reihe wie Ihre dann diese unglaubliche musikalische Vielfalt?

RONJA*: Zu einem Teil setzen wir immer wieder Schwerpunkte. So liegt beim Fair Trade Festival der Schwerpunkt auf der Musik aus Indien, Afrika und Lateinamerika. Beim Balkangrill auf der – wie es schon der Name sagt – auf der Musik aus dem Balkanraum. Beim Global Beatz Festival wie auch bei den einzelnen Konzerten dagegen ist es so, dass wir die stilistische Breite bewusst zulassen und wirklich alles passieren lassen.

„Frauen gehören einfach gehört“ 

In diesem Jahr wird erstmals auch das SZENE WORLD Female Festival stattfinden.

RONJA*: Dieses Festival geht auf eine Idee von mir zurück. Wir wollen mit dem SZENE WORLD Female Festival zeigen, dass Frauen in der Weltmusik längst auch eine führende Rolle übernommen haben und sie mit der Qualität ihrer Projekte ihren Kollegen um nichts nachstehen. Ich finde es immens wichtig, auf diesen Umstand hinzuweisen. Und ich denke, dass die drei Acts, das iranische Duo Golnar Shahyar & Mahan Mirarab, die rumänische Sängerin Diana Rasina und der Weltkultur Frauenchor genau das auch tun werden. Frauen gehören einfach gehört.

Der Start in diesem Jahr verspricht auf jeden Fall schon einmal ein erster großer Höhepunkt zu werden. Mit Dela Dap, Gewürztraminer und Belofour sind ja gleich schon einmal drei richtig große und renommierte Acts der österreichischen Weltmusikszene auf der Bühne zu sehen?  

RONJA*: Ja, das wird mit Sicherheit eine super Sache. Aber dieser Kick-Off-Event ist nicht nur als ein großartiger Konzertabend für das Publikum gedacht, sondern auch als Treffpunkt für die Szene. Die Musikerinnen und Musiker sollen dort die Gelegenheit erhalten, zusammenzukommen, sich näher kennenzulernen und auszutauschen. Ich denke, dass ist ganz wichtig für die Szene. Darüber hinaus werden wir diesen Abend auch dazu nutzen, unser Gesamtjahres-Programm vorzustellen.

Wie sehen Ihre Erwartungen beziehungsweise Hoffnungen für die nächste Saison aus?

RONJA*: Die Erwartung ist schon, dass am Ende dieser Saison die Leute wissen, was die SZENE WORLD ist und die Reihe, wie zum Beispiel auch das Akkordeon Festival oder das KlezMore Festival zu einem fixen Bestandteil des Wiener Kulturlebens geworden ist. Das fände ich schön. Natürlich hoffen wir auch, dass sich die Zahl der Besucherinnen und Besucher weiter steigern werden und wir die Konzerte voll bekommen. 

Vielen Dank für das Gespräch. 

Michael Ternai

SZENE WORLD KICK OFF
25. Jänner 2018
((szene)) Wien (Hauffgasse 26, 1110 Wien)
19:30 Einlass
20:00 Beginn
mit DELADAP, GEWÜRZTRAMINER, BELOFOUR

—————————————————————————————————————————-


DAS GROSSE SZENE WORLD KICK-OFF GEWINNSPIEL!

Am 25.01. startet ein buntes, hochwertiges und spannendes SZENE WORLD Jahr mit dem großen KICK-OFF in der ((szene)) Wien. Bei freiem Eintritt sorgen ab 20h DELADAP, GEWÜRZTRAMINER und BELOFOUR  für fantastische Live-Stimmung.

Schon vorab verlosen die Veranstalter unter allen SZENE WORLD Freunden eine exklusive DELADAP Vinyl-Maxi(!), zwei DELADAP „Rejazzed“-CDs sowie je 2×2 Tickets für das SZENE WORLD FEMALE FESTIVAL am 08.03. und das SZENE WORLD Konzert des sagenhaften russischen Gypsy-Ensembles LOYKO am 30.06.

Meldet euch jetzt für den SZENE WORLD Newsletter an und schreibt eine Mail mit Betreff „Szene World – Gewinnspiel“an: office@szeneworld.at, Wunschpreis bekannt geben und Postanschrift nicht vergessen. Einsendeschluss ist der 24. Jänner, viel Glück!

—————————————————————————————————————————-

Links:
Szene World
Szene World (Facebook)