FOCUS ACTS 2022

Seit 2015 werden ausgewählte FOCUS ACTS mit jährlichen Tournee-Förderungen unterstützt. Die hoch dotierte Förderung soll es heimischen Acts ermöglichen, mehr Konzerteinladungen aus dem Ausland annehmen zu können, und dadurch die Präsenz österreichischer Musikerinnen und Musiker auf dem internationalen Parkett stärken. Die FOCUS ACTS werden durch das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) – gemeinsam mit AUSTRIAN MUSIC EXPORT – vergeben.

Welche Band träumt nicht von der großen internationalen Karriere? Obwohl viele heimische Bands das Potenzial haben im Ausland durchzustarten, stellt es für sie oft eine enorme finanzielle Herausforderung dar, Einladungen zu internationalen Auftritten anzunehmen. Vor allem zu Beginn einer Karriere reicht die angebotene Gage oft gerade einmal aus, um die Reisekosten der Musikerinnen und Musiker zu decken. Auch Auftritte bei renommierten Festivals sind finanziell manchmal einfach schwer zu stemmen. Zahlreiche Acts nehmen in Folge also Auslandstourneen in Kauf, in die sie letztendlich mehr investieren als sie tatsächlich einnehmen können. Um dieser prekären Situation entgegenzuwirken, wurden die Förderbemühungen des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) im Rahmen der FOCUS ACTS ursprünglich ins Leben gerufen und vor zwei Jahren erhöht. Erklärtes Ziel der Förderung ist es, die Sichtbarkeit österreichischer Musikerinnen und Musiker im Ausland zu erhöhen und aufstrebenden Bands eine Chance auf eine internationale Karriere zu geben. Im Zuge einer Ausschreibung, deren Kriterien die Umstände einer Pandemie so gut wie möglich berücksichtigen, wurden für die FOCUS ACTS 2022 die Künstlerinnen und Künstler ermittelt, die an der Schwelle zu einer internationalen Karriere stehen.

Mit AYMZ, FARCE, FLORENCE ARMAN, FRINC, KUTIN, MERETRIO, PURPLE IS THE COLOR, RUSSKAJA, SHARKTANK, SOPHIA BLENDA, TAKESHI’S CASHEW und THIRSTY EYES wurden insgesamt 12 österreichische Acts mit einer Fördersumme von je 5.000 EUR ausgezeichnet. Bemerkenswert ist die Vielfalt der geförderten Musikerinnen und Musiker, deren Schaffen von Jazz über Pop, Rock, Elektronik bis hin zu und Global Music und experimenteller Musik reicht.


Die FOCUS ACTS 2022

AYMZ

AYMZ ist das neue Projekt der Musikerin, die bisher als Amy Wald bekannt war. Vor ihrem Outing als nicht-binäre Person, machte sich das Vorgängerprojekt in der Musikszene mit deutschen Popsongs, die der jungen LGBTQIA+-Community einen Raum zur Reflexion und Identifikation bieten, in Österreich und Deutschland einen Namen. Genau diese Community katapultierte den Song „Mehr Als Nur Ein Like” für mehrere Wochen auf Platz 1 der Ö3 Austro-Charts und auf Platz 2 der Ö3 Hörercharts. Nach einer Reihe von Tourneen (u.a. als Deutschland-Support für Conchita Wurst), Festivalauftritten (CSD München, Donauinselfest, Kultursommer Wien, Theatron Musiksommer – Musiksommer im Olympiapark München 2021) und erfolgreichen Singles, wurde Amy Wald schließlich zu AYMZ – und begann so nicht nur ein neues Kapitel, sondern ein ganz neues „Buch“ aufzuschlagen: „X”, das Debüt des kommenden Albums erscheint im September 2022. Außerdem wird AYMZ YAENNIVER auf ihrer „Nackt“-Tour 2022 durch Deutschland und Österreich als Support begleiten.

aymzoffizial.com/

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

FARCE

Die Produzentin, Songwriterin und Künstlerin Veronika J. Koenig – bekannt unter ihrem Künstlernamen FARCE – bleibt von Genreeinschränkungen unbeeindruckt und findet ihre Nische in allem, was basslastig und gefühlsintensiv ist. Ihr Œuvre umfasst nicht nur Solowerke, sondern auch ständige Kollaborationen mit gleichgesinnten Künstlerinnen und Künstlern, wie der Techno-Pop Kennerin Fauna oder zuletzt mit Wolfgang Möstl von Mile Me Deaf. Klanglich an Acts wie Robyn, LCD Soundsystem und Charli XCX erinnernd, steht FARCE steht für eine berauschende Mischung aus wilden, experimentellen Konzepten, die bei extravaganter Popmusik ihr Zuhause finden. Ihre EP „Trauma Bounce” erschien Ende Juni 2020 – angeführt von dem humorigen, sexy wie traurigen Song „Subway Surfer”. Die aktuellste Single „Meditation 4 2″ erschien im Jahr 2021.

https://farce.cool/

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

FLORENCE ARMAN

Als Singer/Songwriterin hat sich Florence Arman bereits einen Namen gemacht. Nun startet sie ihre Karriere als Solokünstlerin. In der internationalen Popszene ist Florence keine Unbekannte, hat sie doch mit Künstlerinnen und Künstlern wie The Kooks, Barns Courtney, Rhys Lewis, G-Flip, Crystal Fighters, filous, Harry Hudson, Cro, Lena Meyer-Landrut u.a. zusammengearbeitet. Jetzt widmet sie sich ihrem eigenen künstlerischen Projekt, das sehr intim, zugleich aber auch gewitzt und leichtfüßig ist. Florence Arman schreibt alle ihre Songs selbst und arbeitet eng mit einem Team aus Produzent*innen im kleinsten Kreis zusammen. Florence stammt aus einer englischen Musikerfamilie, ihr Vater ist Dirigent und Komponist, ihre Mutter Gesangslehrerin, einer ihrer Brüder ist Jazzgitarrist und der andere ist Songwriter/Produzent. Im Jahr 2021 veröffentlichte sie die EP „Out of the Blue“.

https://www.facebook.com/florencewastaken/

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

FRINC

FRINC ist Musik aus dem Paradies. Pop gemischt mit Nuancen von Afrobeat, Reggae und World Music kombiniert mit deutschen Texten. FRINC ist ein Vollblutmusiker, dessen natürliches Zuhause die Bühne ist. Es ist Zeit, loszulassen und sich fallen zu lassen, das sind gute Vibes für jeden Tag, denn es kommt sowieso immer anders. Spätestens mit dem Song „Einfach so” mit GReeeN hat sich FRINC innerhalb der deutschsprachigen Musiklandschaft etabliert. Nach einigen Listings seiner Songs auf Spotify – Playlisten und über 100.000 monatlichen Hörern auf Spotify, sind nun Tourneen in Europa geplant. Seine Debüt-EP „Lass los” [2021] stellt mit ihren fünf Songs die Welt von FRINC perfekt vor. Das Für 2022 ist das Debüt-Album angekündigt.

https://www.frinc.earth/

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

KUTIN

Peter KUTIN ist ein in Wien lebender Künstler. Er arbeitet genreübergreifend mit Klang. Seine Live-Performances und Installationen entfalten eine physische und psychologische Wirkung, die einen sowohl aus dem Gleichgewicht bringen als auch umarmen kann. In seinen jüngsten Arbeiten setzte er kinetische Skulpturen oder Lichtsysteme als zentrale performative Elemente ein. Dabei versucht er, die Präsenz des menschlichen Performers so weit wie möglich aufzulösen. Kutin kreiert einen Dialog zwischen der Dreifaltigkeit von „Objekt-Klang-Licht” und dem Publikum. Seine Stücke zielen darauf ab, Räume zu öffnen, die zu ästhetischen Begegnungen führen. Kutins Arbeiten werden in unterschiedlichsten Kontexten gezeigt und wurden an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt ausgestellt bzw. aufgeführt, darunter finden sich zahlreiche Auftragsarbeiten.

https://kutin.klingt.org/


MERETRIO

Die Formation Meretrio (Emiliano Sampaio, Luis Oliveiro, Gustavo Boni) ist seit 2004 aktiv und fasziniert seither durch die ständige Suche nach neuen musikalischen Wegen. Die drei, ursprünglich aus Brasilien stammenden Musiker, haben bereits neun sehr facettenreichen Alben veröffentlicht, in denen sie jeweils ihre musikalischen Verbindungen erkunden. Die letzten Alben erhielten herausragende Kritiken und fanden u.a. Eingang in die „Best Albums of the Year 2017″ des US-amerikanischen DownBeat Magazins. 2021 veröffentlichte Meretrio ein neues Album, das ganz der brasilianischen Musik gewidmet ist und sich auf das Genre „Choro” konzentriert – ein Stil, der im 19. Jahrhundert in Brasilien entstanden ist und als die erste urbane Musik Brasiliens angesehen werden kann. Das gleichnamige Album wurde auch für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert und in die Bestenliste „Best Albums of 2021″ von Jazzthing aufgenommen.

emilianosampaio.com/meretrio/

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

PURPLE IS THE COLOR

Es ist Jazz mit einer ausgesprochen eleganten Note, den dieses Quartett zu Gehör bringt, Jazz der nicht im Klassischen verharrt, sondern viele interessante Verschränkungen zu anderen Stilen aufweist. Purple is the Color verstehen es, Brücken zu schlagen und die verschiedenen Elemente in eine gediegene Note zu übersetzen. Die Band will mit ihrer Musik berühren, tief liegende Gefühle freisetzen und etwas auslösen, und das machen sie auf wirklich vielfältige Art. Auf seinem Debütalbum “Unmasked” (Freifeld Tonträger) hat das tschechisch-österreichische Quartett genau diese elegante und mitreißende Art von Jazz serviert. Ihr jüngstes Album „EPIC” erschien 2021 auf dem Wiener Label Session Work Records.

www.purpleisthecolor.com/

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

RUSSKAJA

RUSSKAJA ist seit 2005 als Garant für ausgelassene Turbo-Party auf Festivals und in Clubs in ganz Europa unterwegs. Der energische Frontman Georgij Makazaria reißt mit seiner leidenschaftlichen Metal-Attitüde das Publikum zu frenetischem Mithüpfen, ekstatischen Tänzen und Urschreien hin. Unterstützt wird er von der hart treibenden Rhythmusgruppe bestehend aus Schlagzeug, Bass und Gitarre, sowie der Section aus Geige, Sax und Potete, einer einzigartigen Basstrompete. RUSSKAJA spielen mit slawischen Klischees, den schwermütigen Moll-Melodien, die sie in publikumswirksame und tanzbare Power-Polka verwandeln. Dazu treiben die jamaikanischen Ska-Offbeats die Füße und das Gemüt in freudig erregtes Wippen. Ausflüge in Punk-Rock, Metal und Dub-Step lassen auch Liebhaberinnen und Liebhaber der härteren Genres ihre Heads bangen.

https://www.russkaja.com/

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

SHARKTANK

Hip-Hop und Pop waren schon immer freundliche Nachbarn. Mit Sharktank aus Wien sind sie nun endlich glücklich verheiratet. Was ursprünglich als Soloprojekt des Rappers Mile begann, wurde schnell zur Band, als die Sängerin Katrin Paucz zu einer Studio-Session von Mile im Studio des renommierten Produzenten Marco Kleebauer (er produzierte bereits mehrere preisgekrönte und chartstürmende Alben von Bands wie Bilderbuch, Oehl und seiner eigenen Band Leyya) kam. Ihr gemeinsames Debüt „Washed Up” wurde sofort nach der Veröffentlichung auf Spotify und im Radio hoch gehandelt. Katrins magischer Vibe und ihre Texte über die sensiblen Schwierigkeiten des Lebens und von Beziehungen treffen auf Marcos positiv-verschrobene Produktion und die bewussten Rap-Lines von Mile. Die Kombination dieser Charaktere macht die Band so besonders. Ganz zu schweigen von den großartigen Melodien zum Mitsingen, Tanzen und sich darin verlieren. Nach einer Reihe von Hit-Singles und EPs veröffentlichte Sharktank 2021 mit „Get It Done” das erste vollständiges Album.

https://www.facebook.com/sharktankmusic

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

SOPHIA BLENDA

Sophia Blenda ist das Alter Ego von Sophie Löw, der 26-jährigen Singer/Songwriterin, die mit ihrer charakteristischen Stimme und ihren bemerkenswerten Texten bisher vor allem als Sängerin der Wiener Band Culk bekannt ist. Nun tritt Löw als Sophia Blenda mit ihrem herausragenden Solo-Debütalbum „Die Neue Heiterkeit“ in die Öffentlichkeit, auf dem sie die Themenkomplexe Angst, Selbstbestimmung, Gewalt und Schwesternschaft umkreist. Sophia Blenda ist die Vertreterin einer Generation, deren Frauen sich zugleich mutig und resigniert, abgekanzelt und gesehen fühlen. Einer Generation deren Ängste immer lauter werden, aber ungehört bleiben.

http://www.sophiablenda.com/

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

TAKESHI’S CASHEW

Takeshi’s Cashew sind eine neu gegründete Psych-Funk-Gruppe, die die Grenzen von Clubkultur, Weltmusik und 70er-Jahre-Psychedelia ausloten. Im Sommer 2020 haben Takeshi’s Cashew ihr Debütalbum „Humans In A Pool“ (Laut & Luise, Berlin) in ihrem winzigen DIY-Studio in Wien aufgenommen. Die selbstproduzierte Platte nimmt einen mit auf eine Reise in kosmischen Krautrock, Cumbia, Afrobeat & Disco, die nur noch von einem ihrer Live-Auftritte übertroffen werden kann – für die sie sich mit der Agentur pojpoj, die bereits Künstler wie Khruangbin, l’Eclair und Yin Yin vertritt, zusammengeschlossen haben.

https://www.facebook.com/takeshiscashew

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

THIRSTY EYES

Seit ihrem Erscheinen Anfang 2016 gelten THIRSTY EYES als wichtige Vertreter des wackeligen Gefüges von Wiener Garage Punk. Die Band steht für rauen und ungeschliffenen Rawk-N-Roll und verdammt die Anmaßungen der Wichtigtuer, der Humorlosen und Langweiler. Sie sind gleichermaßen ungestüm und charismatisch, und ihr Live-Gigs führen bis zur Extase. Dementsprechend verstehen diese Kids ihr Handwerk und sind bestens gerüstet, um diverse beliebte Novelty-Tunes wie das „Ding-dang-a-dong“, das „Higgle-dy-piggle-dy“ sowie das „Yukkum-yukkum“ zu spielen. THIRSTY EYES sind auf einer Mission – und sie sind mit der seltenen Fähigkeit gesegnet, ein durchschnittliches Polka-Publikum in Wahnsinnige zu verwandeln.

https://www.facebook.com/thirstyeyesband

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

Links:
Austrian Music Export
Öst. Musikfonds

Logo Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport