Bild Anna Katt
Anna Katt (c) Lukas Beck

EARLY SPRING SINGER SONGWRITER FESTIVAL

Das erste Festival dieser Art im KUNSTHAUS NEXUS findet am 8. und 9. April 2016 statt und präsentiert dem Publikum insgesamt sechs Konzerte. MusikerInnen aus Österreich wie ANNA KATT, SCHMIEDS PULS und AVEC werden ebenso auftreten wie die deutschen Singer-Songwriter PHELA und LOST NAME. Eröffnet wird das Festival von MEL MAYR aus Salzburg.

Die junge Singer-Songwriterin Mel Mayr aus Salzburg kreiert eine ganz eigene Form des Indie-Folk/Pop mit ihrer unverwechselbaren Stimme, begleitet von harmonischen Gitarren- und Pianoklängen. Nach ihren beiden erfolgreichen Alben „Escape The Cold“ (2010) und „King Street“ (2012) erschien am 5. September 2014 „Go Or Run“, dessen erste Single „Don’t Look Back“ viel Airplay und positive Resonanz sowohl bei Radio FM4 als auch in den sozialen Netzen erntete.

Es folgt die Band Anna Katt, die aus zwei Gitarren, Schlagzeug und der unglaublich schönen Stimme von Kristina Lindberg besteht. Das genügt, um zu verzaubern. Mit raffiniert einfachen Songs und stimmungsvollen Melodiebögen bauen Anna Katt aus Linz Brücken zwischen der Stahlstadt und dem südschwedischen Meeresgebiet Kattegat. Dort liegen die Wurzeln von Kristina Lindberg, die sich lange Zeit der elektronischen Musik (u. a. für Parov Stelar) verschrieben hat. Bis sie begann, die Musik von aller Technik zu befreien, um „zum Kern der Lieder vorzudringen“. Nach der EP „Pure“ (2014) entstand 2015 das erste Album – „Blue or Grey“ –, bei dem man beim Hören auch sanft eine leicht salzige Brise der südschwedischen Luft zu spüren glaubt.

Danach tritt mit Schmieds Puls eine der derzeit wohl meisten angesagten heimischen Formationen auf. Ging es auf Schmieds Puls’ Debütalbum „Play Dead“ noch um große Gefühle, so handelt „I care a little less about everything now“, das zweite Album, hingegen vom Abhandenkommen solcher: Apathie, Verwahrlosung, die Leere, die an ihre Stelle tritt. Mit der Ausweitung der Instrumentierung, Schmieds Puls spielt erstmals auch elektrisch, geht eine kompositorische Reduktion einher, die der inhaltlichen Wandlung den Weg bereitet. Es geht um das Wesentliche, keine Ornamente, keine Dekoration. Sängerin Mira Lu Kovacs findet dazu eine klare, deutliche Sprache, eindringlich und offen. Das ist laut, auch in den stillen Momenten.

Eröffnet wird der zweite Abend von Lost Name, einem Einmannprojekt mit Gitarre und Loopgerät. Lost Name ist ein klassisch ausgebildeter Musiker, der live Schicht über Schicht türmt und diese in Loops aufeinanderprallen lässt, bis sie dastehen wie eine Wand. Lost Name macht Folk und Indie, verbindet klassische Gitarrenläufe mit experimentellem Anti-Folk und verdichtet Geräusche, bis ein Gefühl hörbar wird.

Ebenso den Klangexperimenten zugeneigt ist Avec. Mystisch schön und zart berührend vereint er Gänsehautmelodien mit tiefgründigen Texten. Perfektioniert durch eine weich-raue Stimme, die trotz ihres jungen Alters gleichzeitig eine unglaubliche Reife ausstrahlt. Nur wenige KünstlerInnen vermögen es, auf solch wundersame Weise verschiedenste Emotionen und Bilder hervorzurufen, ohne dabei auch nur im Geringsten aufdringlich zu wirken. Vielmehr ist es Balsam für die Seele, eine Flucht – eingehüllt in zartem Gitarrensound – aus dem Alltag und der Tristesse.

Abgeschlossen wird das Early Spring Singer Songwriter Festival von Phela. Sie spielt Geige (mal klassisch, dann wieder wie eine Gitarre haltend) und wiegt sich bei ihren Liebesliedern zu den Piano- und Celloklängen ihrer kleinen Band. Mit wunderschönen Bildern gemalt aus Worten. Lieder, die einen berühren, im Arm halten, auch wenn sie manchmal wehtun. Genau ihre Texte sind es, die ihren Songwriter-Pop über den der vielen Durchschnittspoetinnen und -poeten erhebt. Mit im Gepäck hat sie dabei auch ihr Debütalbum „Seite 24“.

Didi Neidhart
EARLY SPRING SINGER SONGWRITER FESTIVAL Tag 1
Mel Mayr – 20:00 Uhr
Anna Katt –  21:00 Uhr
Schmieds Puls – 22:00 Uhr

EARLY SPRING SINGER SONGWRITER FESTIVAL Tag 2

Lost Name – 20:00 Uhr
Avec – 21:00 Uhr
Phela – 22:00 Uhr

Kunsthaus Nexus
Am Postplatz 1
5760 Saalfelden

Link:
Kunsthaus Nexus