DRAMAS – „Libra“

Popmusik mit dunkler Note und fesselndem Tiefgang: Das Wiener Zweiergespann DRAMAS liefert mit seiner EP „Libra“ (Fabrique Records) ein mehr als nur gelungenes Debüt ab, das definitiv auf etwas Großes hoffen lässt.

Es sind zwar nur drei Lieder, die man zu hören bekommt, aber die schon reichen aus, um sich ein Bild von den starken songwriterischen Qualitäten dieses Duos zu machen. DRAMAS setzen auf ihrer Debüt-EP „Libra“ auf den eher dunklen Klang des elektronisch angehauchten Pop, auf einen, der sich auf schöne Weise vom sonst im Pop Dargebotenen abhebt. Das seit 2016 bestehende Wiener Zweiergespann lässt es in seinen Nummern melancholisch, geheimnisvoll und verträumt, gleichzeitig aber auch lässig schwingen. Es verzichtet auf alles Überbordende und jede unnötige Ausschmückung und setzt auf mehr Tiefgang und Gefühl, als man in der Welt des Pop sonst präsentiert bekommt.

Songs, die berühren und aufwühlen

Albumcover “Libra”

Sängerin Viktoria Winter und Produzent Mario Wienerroither – die beiden Köpfe hinter DRAMAS – zeigen sich als ein perfekt harmonierendes Team, das ganz genau weiß, wie man Musik mit wenigen Mitteln – ein paar Klavierklängen, luftig schwebenden Synthieflächen, vereinzelten elektronischen Spielerein und dezenten Beats – auf erfrischend unaufgeregte Weise in eine richtig spannende und stimmungsvoll verdichtete Angelegenheit verwandelt. „Libra“, „Mess” und „Wheel”, die drei sehr unterschiedlichen Songs der EP, entwickeln eine seltsam fragile Kraft, die einen mit sanfter, aber bestimmter Hand packt und emotional aufwühlt.

Noch handelt es sich bei DRAMAS um eine Art Geheimtipp. Was vermutlich aber nicht mehr wirklich lang der Fall sein wird. Wer so starke Songs zu schreiben in der Lage ist, wie es Viktoria Winter und Mario Wienerroither sind, kann einfach nicht lang unbemerkt bleiben.

Michael Ternai

DRAMAS live
5.6. Fluc, Wien – EP Release Show

Links:
DRAMAS
DRAMAS (Facebook)
Fabrique Records